v.l.n.r. vorne: Karl-Heinz Greb, Leiter des Eigenbetriebs Abwasser der Verbandsgemeinde Wörrstadt Markus Prien, Geschäftsführer MVV Regioplan GmbH Hans Philipp Schmitt, Ortsbürgermeister Spiesheim Markus Conrad, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wörrstadt v.l.n.r. hinten: Bernhard Schwoerer-Böhming, MVV Regioplan GmbH Sandor Domidian, Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt der Verbandsgemeinde Wörrstadt Thomas Birkenmaier, MVV Regioplan GmbH

Die Ortsgemeinde Spiesheim (Verbandsgemeinde Wörrstadt) setzt bei der Entwicklung des neuen Wohngebietes „An der Gänsweide“ auf eine Partnerschaft mit dem Mannheimer Energieunternehmen MVV. Vertreter der Verbands- und der Ortsgemeinde sowie der Verbandsgemeindewerke und von MVV Regioplan, der auf kommunale Planung und Erschließung spezialisierten MVV-Tochtergesellschaft, unterzeichneten nun den städtebaulichen Vertrag.

„Mit der guten Verkehrsanbindung und gleichzeitig hohem Wohnwert ist die Nachfrage nach Baugrundstücken in unserem Ort sehr hoch“, betonte der Spiesheimer Ortsbürgermeister Hans Philipp Schmitt bei der Vertragsunterzeichnung. „Mit dem Aufstellungsbeschluss vom Oktober 2018 haben wir den ersten Schritt für das neue Baugebiet gemacht. Dass wir heute schon im nächsten Schritt den Erschließungsträger beauftragen können, freut uns besonders, weil es sichtbar voran geht.“

„Die große Zahl an Neubaugebieten in unserer Verbandsgemeinde spricht für den hervorragenden Standort, der für jede einzelne Ortsgemeinde große Chancen bietet“, erklärte Markus Conrad, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wörrstadt.

Erschließung Neubaugebiet “An der Gänsweide”

Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages zur Erschließung des Neubaugebietes „An der Gänsweide“ in der Ortsgemeinde Spiesheim

Für Karl-Heinz Greb, Leiter des Eigenbetriebs Abwasser der Verbandsgemeinde, steht die Entwässerungsplanung im neuen Baugebiet im Vordergrund. „Mit einem zentralen Regen-Rückhaltebecken schaffen wir eine moderne und sichere Lösung für die Entwässerung“, sagte Greb. Er verwies auf die langjährige Zusammenarbeit mit der MVV Regioplan.

24 Baugrundstücke auf 1,2 Hektar

Deren Geschäftsführer Markus Prien dankte den Gemeindevertretern für das Vertrauen. „Da die Gutachten für Boden und Artenschutz bereits vorliegen, können wir voraussichtlich schon im Frühjahr den Bebauungsplan offenlegen“, umriss er den Zeitplan für die nächsten Schritte.

Im Baugebiet werden auf einer Nettofläche von rund 1,2 Hektar etwa 24 Baugrundstücke entstehen. Die Gemeinde Spiesheim hat MVV Regioplan mit allen Leistungen rund um die Entwicklung des Baugebietes beauftragt. Die Kosten für die gesamte Maßnahme werden auf rund 1,3 Mio. Euro geschätzt.