© C. Mühleck / Stadt Oppenheim

Nachrichten Oppenheim | Im Zuge der Corona-Pandemie haben zahlreiche Städte die Kontaktmöglichkeiten in den Stadtverwaltungen eingeschränkt. Auch in Oppenheim gab es einige Einschränkungen. Aufgrund der aktuell positiven Entwicklung lockert die Stadt Oppenheim ihre strikten Regeln für den persönlichen Kontakt in der Verwaltung.


Bürgermeister Walter Jertz dazu

„Die Bürger und der Kontakt zu ihnen fehlt uns ganz ehrlich. Verwaltung und Gestaltung leben vom lebendigen Dialog von Angesicht zu Angesicht. Daher wagen wir einen gesunden Spagat zwischen Öffnung und Gesundheitsschutz“, erklärt der Bürgermeister zu dieser Entscheidung.

Persönliche Termine wieder möglich

In dringenden Fällen ist die Vereinbarung von persönlichen Gesprächsterminen mit den zuständigen Ansprechpartnern im Rathaus ab sofort wieder möglich. Bei den Gesprächen werden dann natürlich die aktuell geltenden Abstands- und Kontaktregeln eingehalten. Zusätzlich ist das Händewaschen oder die Handdesinfektion beim Betreten des Hauses verpflichtend. Es muss zudem eine Alltagsmaske beim Betreten und Verlassen des Hauses getragen werden. Besucher müssen diese so lange auf lassen, bis es im Gespräch möglich ist, die notwendigen Abstände einzuhalten. Für den regulären Besuchsverkehr bleiben die Türen des Rathauses jedoch zunächst noch geschlossen. „Wir wägen in regelmäßigen Abständen ab, wie´s weitergeht“, versichert Jertz.

Bürgersprechstunde mit begrenzter Teilnehmerzahl möglich

Die Bürgersprechstunde Donnerstags von 16 bis 17 Uhr ist nun mit einer begrenzten Teilnehmeranzahl wieder möglich. Wer daran teilnehmen möchte, muss sich allerdings vorab bis um 12 Uhr am gleichen Tag angemeldet haben. Die Verwaltung steht für die Anmeldung oder andere Angelegenheiten per Telefon, E-Mail oder postalisch zur Verfügung:

Stadt Oppenheim
Merianstraße 2
55276 Oppenheim
Telefon: 06133 4909 10
E-Mail: info@stadt-oppenheim.de