Nachrichten Ingelheim – An diesem Donnerstag machte uns ein Leser darauf aufmerksam, dass sich auf dem Parkplatz des Penny Markts im Ingelheimer Stadtteil Frei-Weinheim unmengen an Klamotten auf dem Boden neben den dort aufgestellten Kleidercontainern befinden. Boost your City war am gleichen Tag vor Ort, um sich ein Bild von der Situation zu machen.

-Werbung-

Ein Anblick wie auf der Mülldeponie

Auf dem Parkplatz des Einkaufsmarkts in der Hermann-Bopp-Straße in Frei-Weinheim türmen sich Berge an gebrauchten Kleidern. Aufgerissene Müllsäcke, verstreute Schuhe, ein Anblick wie auf der Mülldeponie. Und dies in bester Umgebung, zwischen dem Mercedes Autohaus Wagenhäuser und dem Autohaus Ingelheim GmbH. Da kommt die Frage auf, wie diese Massen an Kleidungsstücken dorthin kommen.

Vor Ort wurde uns berichtet, dass am Tag zuvor eine große Menge an gestapelten blauen Säcken um die Container stand. Doch von wem wurden sie dort abgestellt? Am Mittwochnachmittag waren die Säcke wohl schon aufgerissen und durchwühlt worden. Das Sammelbüro der Altkleidercontainer, dessen Handynummer auf einem der Container steht ist an diesem Freitag nicht erreichbar. Die Nummer ist dauerhaft besetzt.

Die Stadt Ingelheim ist machtlos – tote Tiere und Essensreste in den Containern

Eine Sprecherin der Stadt Ingelheim hat auf Anfrage von Boost your City an diesem Freitag mitgeteilt, dass von Seiten der Stadt in dieser Angelegenheit nichts unternommen werden kann. Da die Container auf einem privaten Grundstück stehen, hat die Stadt hier keine Handhabe. Und genau wegen solcher Müll-Probleme gibt es bereits seit über einem Jahr im gesamten Ingelheimer Stadtgebiet keine Kleidercontainer mehr auf städtischem Grund.

Die Container wurden immer mehr als Mülltonnen missbraucht. Darin entsorgt wurde sehr häufig Hausmüll, unter anderem auch vergammelte Essensreste. Auch tote Tiere wurden darin entsorgt. Deshalb wurden sämtliche Kleidercontainer im Stadtgebiet abgebaut. Lediglich in einzelnen Ortsteilen, wie beispielsweise Heidesheim und Wackernheim, die erst seit 2019 zur Stadt Ingelheim gehören, stehen noch Kleidercontainer auf städtischem Grund. Jedoch wurden die Verträge mit den Betreibern gekündigt und die Container werden nach Ablauf der Verträge abgebaut.

Eine Anfrage bei der Rewe-Group, zu der die Penny Märkte gehören, wurde ebenfalls am Freitag gestellt. Hier steht eine Antwort noch aus.

-Werbung-