Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach - Opfer Ryszard Gorczyca

Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach | Am 3. März 1994 fanden drei Waldarbeiter einen toten Mann in einem Waldstück, wenige hundert Meter von der Ortslage Georg-Weierbach, einem Stadtteil von Idar-Oberstein, entfernt. Der Leichnam war in einem Bundeswehrschlafsack und blauen Müllsäcken verpackt.

-Werbung-

Die Identität des Toten ist jetzt geklärt

Im Rahmen der anschließenden rechtsmedizinischen Untersuchungen wurden bei dem Opfer Verletzungen festgestellt, die eindeutig auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen. Der Todeszeitpunkt dürfte zwischen Oktober 1993 und März 1994 gelegen haben.

Trotz der umfangreichen Ermittlungen konnte die Identität des toten Mannes damals nicht geklärt werden. Dies ist nun gelungen. Nach dem neuesten Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Mann um den damals 46-jährigen Ryszard Gorczyca. Der Verstorbene lebte bis 1989 in Danzig und siedelte anschließend mit seiner Familie in den Raum Idar-Oberstein aus. Zu dieser Zeit sind tausende aus Polen stammende Aussiedler nach Deutschland gekommen. Viele von ihnen ließen sich im Hunsrück nieder.

Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt.

-Werbung-