Die Wendelskirmes ist ein Höhepunkt des saarländischen Festkalenders. Foto: Stadt St. Wendel/ Josef Bonenberger

St. Wendel. Die St. Wendeler Kirmes bietet zwischen Mittwoch und Sonntag, 16. und 27. Oktober, Unterhaltung und Erbauliches. Neben den Karussellen und dem Oktober-Festzelt spielt auch die Wallfahrtswoche eine wichtige Rolle.

Ein Herz der Wendelskirmes schlägt auf dem “Festplatz Bosenbach”. Karusselle und Buden unterhalten dort die Besucher. Auf dem Festplatz gibt es von Freitag bis Sonntag, 19. bis 27. Oktober, buntes Treiben zu genießen. Wobei der Donnerstag, 24. Oktober, ein Ruhetag ist. Am Tag davor, mittwochs, gibt es ein Kinderfest mit ermäßigten Preisen.

Der TV 1861 St. Wendel organisiert in diesem Jahr das traditionelle Oktoberfest. Die Stadt erinnert daran, dass die Karten für das bayerische Spektakel meistens schnell ausverkauft sind. Auf der Seite www.ticket-regional.de sind sie bereits erhältlich.

Das Oktoberfest startet am Samstag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr mit dem Konzert der Band “Members” aus Bayern. Freitags darauf spielen “Krachleder” im Zelt, einen Tag später “Mexxx”. Am Montag, 21. Oktober, treten von 15 bis 22.30 Uhr bei freiem Eintritt “The Gambles” und “Die Buddenbacher” auf.

Die Kirmes ist eingebettet in die Wallfahrtswoche, die am Mittwoch, 16. Oktober, beginnt und bis zum 22. Oktober dauert. Ausgerichtet wird die Woche von der katholischen Pfarrgemeinde St. Wendelin. Zur Eröffnung wird am 16. Oktober der Schrein mit den Gebeinen des heiligen Wendelin enthüllt. Den Rahmen dazu bildet eine Eucharistiefeier in der Wendelinus-Basilika.

Die einzelnen Tage der Wallfahrt hat die Gemeinde jeweils unter ein Motto gestellt. Das gesamte Programm findet sich hier.