Symbolfoto

Nachrichten Mainz | Wenn die Stadt Mainz einen Spielplatz neu- oder umgestaltet sollen meist die in der Nähe lebenden Kinder und Jugendlichen an dem Prozess beteiligt werden. Das geschieht normalerweise mit einem Treffen vor Ort, bei dem Mitarbeiter der Landeshauptstadt über mehrere mögliche Spielgeräte informieren, aus denen die Kinder und Jugendlichen dann ihren Favoriten auswählen. Doch diese Treffen sind momentan aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen nicht möglich.

-Werbung-

Kinder sollen trotzdem weiterhin mit entscheiden können

Das Amt für Jugend und Familie, das diesen Beteiligungsprozess koordiniert, stand daher vor der Herausforderung, auch in Zeiten von Corona weiterhin die Teilhabe der in der Umgebung wohnenden Mädchen und Jungen an der Neu- und Umgestaltung „ihres“ Spielplatzes zu ermöglichen.

Abstimmung nun online möglich

Bei der geplanten Reaktivierung des bislang stillgelegten Spielplatzes in der Hermann-Löns-Straße in Mainz-Finthen gingen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes nun einen neuen Weg und ließen online über das neue Spielgerät abstimmen. Drei Spielgeräte, die sich aufgrund der kleinen Fläche des Spielplatzes vor allem an jüngere Kinder richten, wurden zunächst von der Stadt vorausgewählt.

Anschließend wurde auf Flyern, die im Umfeld des Spielplatzes an rund 70 Privathaushalte verteilt wurden, sowie in vier Kitas und vor Ort mit Plakaten am Spielplatz zur Abstimmung aufgerufen. Ein Rückmeldebogen wurde online bereitgestellt, der dann ausgefüllt per Mail oder Post an die Stadt geschickt werden konnte. Mit den Bögen erreichten die Mitarbeiter zusätzlich Anregungen der Kinder und ihrer Eltern zur Neugestaltung des Spielplatzes.

Das Sieger-Spielgerät steht fest

Bei der Premiere der Online-Abstimmung machten rund 20 Teilnehmer mit. Das Sieger-Spielgerät steht damit fest: Bis zum Ende des Jahres soll auf dem Hermann-Löns-Platz eine Sandbaustelle installiert werden. Damit wird der Spielplatz für die Kinder der Umgebung wieder zum attraktiven Treffpunkt.

Sechs Spielplätze sollen neue Spielgeräte bekommen

Auch beim nächsten Spielplatzprojekt, dem Spielplatz Ulrichstraße in Mainz-Bretzenheim, soll die Beteiligung der Kinder wieder auf diesem Weg erfolgen. Insgesamt sollen in diesem Jahr sechs Spielplätze in fünf Stadtteilen mit neuen Spielgeräten ausgestattet werden. Dafür stehen insgesamt 160.000 Euro aus dem Mittelansatz „Kinderfreundliches Mainz“ zur Verfügung. Davon sind rund 15.000 Euro für den Spielplatz Hermann-Löns-Straße in Finthen eingeplant.

-Werbung-