v. l. n. r.: Gabriele Klinik, stellvertretende Vorsitzende des FamilienZentrum Nieder-Olm e.V. | Dirk Hasenfuß, Bürgermeister der Stadt Nieder-Olm | Thorsten Mühl, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Mainz

Nachrichten Mainz | Der Verein FamilienZentrum Nieder-Olm e.V. stellt für Kinder neue Außenspielgeräte zur Verfügung. Dabei handelt es sich um zwei Wippen, eine große Rutsche sowie ein Sandkasten mit Spielzeugen. Dirk Hasenfuss, Bürgermeister der Stadt Nieder-Olm und Thorsten Mühl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mainz, haben diese Anschaffung mit Spenden ermöglicht. Sie waren daher auch zur offiziellen Einweihung der Spielgeräte vor Ort.

-Werbung-

Auch Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss spendete ein neues Spielgerät

„Kinder, Jugendliche und Eltern leben seit Beginn der Pandemie in einer Ausnahmesituation und müssen ganz oder teilweise auf Unterstützungsangebote zur Freizeitgestaltung verzichten. Umso erfreulicher ist es, dass Kinder nun wieder mehr Möglichkeiten haben, im Freien zu spielen, während sich für Eltern Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch bietet“, so Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss, der dem Verein den Sandkasten spendete.

Thorsten Mühl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mainz, bekräftigt: „Das FamilienZentrum Nieder-Olm e.V. leistet seit vielen Jahren hervorragende Arbeit, indem es mit Vorträgen, Stammtischen und Sprechstunden Bürgerinnen und Bürgern aus der Stadt sowie Umgebung in all ihren Lebenssituationen zur Seite steht. Dieses gesellschaftliche Engagement ist von großer Bedeutung, wie sich gerade in der aktuellen Situation zeigt, weshalb wir die Arbeit sehr gerne unterstützen.“

Kinder können ihre Zeit draußen verbringen

„Nach den Lockerungen können wir nun wieder unter Einhaltung der geltenden
Beschränkungen langsam anfangen unsere Kurse, Gruppen und Aktivitäten stattfinden zu lassen. Mit den neuen mobilen Außenspielgeräten haben die Kinder eine tolle Möglichkeit im Freien ihre Zeit zu verbringen. Und komfortabel sind die mobilen Spielgeräte für uns auch, da sie sich wegtragen lassen, falls das Wetter ungemütlich werden sollte.“, sagte Gabriele Klinik, stellvertretende Vorsitzende des FamilienZentrums Nieder-Olm e.V.

Der gemeinnützige Verein besteht aus engagierten Müttern, Vätern und Großeltern, die seit 2011 verschiedene Angebote für Familien und Menschen auf die Beine stellen, um ihnen Hilfe und Beistand in allen Lebenslagen zu bieten. Diese können oft zur Herausforderung werden wie beispielsweise bei der Geburt eines Kindes, dem Eintritt in die Rente oder dem aktuell veränderten Alltag durch die Pandemie.

-Werbung-