Foto: Stadt Wiesbaden

Vergangene Woche hat die Stadtpolizei Wiesbaden mit Hilfe des Umweltamtes, des Zolls, der Landespolizei, dem Regierungspräsidium Darmstadt sowie Sachverständigen für Ladungssicherheit und Gefahrgut während der Sicherheitswoche 249 LKWs und Kleintransporter kontrolliert.

Von diesen Transportern hatten 83 ihre Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert und wurden je nach Schwere des Verstoßes mit einem Bußgeld oder einer Anzeige belegt. „Es ist erschreckend, dass bei jedem dritten Fahrzeug die Ladung nicht richtig gesichert ist“, zeigt sich Bürgermeister und Ordnungsdezernent Dr. Oliver Franz über die Höhe erschrocken.

Der Zoll wurde 35 mal im Rahmen von Überprüfungen tätig und stellte dabei fünf Verstöße fest. Bei 38 Delikten gegen Ladungssicherung, Mitführen von Dokumenten oder ähnlicher Fälle wurde von der Landespolizei eine Barkassensumme in Höhe von 1.000 Euro eingenommen.

Zwei Fahrzeuge wiesen so viele Mängel auf, dass sie vom TÜV stillgelegt wurden. „Wir werden weiter an dem Konzept der Sicherheitswochen festhalten und erneut intensiv kontrollieren“, so Dr. Oliver Franz abschließend.