Elektronik & Technik | Schon längere Zeit ist die Suchmaschinenoptimierung eine facettenreiche Marketingmaßnahme für Unternehmen jeder Größe. Die Effektivität wird dabei durch vielzählige Leistungskennzahlen gemessen. Zu den wichtigsten Werten zählen das Ranking einer Homepage und die dazugehörige Click-Through-Rate (CTR).

-Werbung-

Werte müssen in Verbindung gesehen werden

Das Ranking gibt die Position einer Homepage in den Suchergebnissen bei einem bestimmten Keyword an. Die Click-Through-Rate hingegen gibt Auskunft über den prozentualen Anteil der User, welche das Suchergebnis gesehen und und es angeklickt haben. Die beiden Werteliefern also zunächst einmal unterschiedliche Informationen, sind allerdings trotzdem sehr eng miteinander verknüpft und sollten zusammen gedacht werden.

Mehr Besucher bedeuten auch mehr Chancen

Die Suchergebnisseiten von Google setzen sich im Regelfall aus bezahlten Textanzeigen sowie zehn unbezahlten (organischen) Suchergebnissen zusammen. Wenn jemand von SEO-Optimierung spricht, hat er im Regelfall das Ziel, eine Startseite und die dazugehörigen Unterseiten möglichst weit oben in den unbezahlten Suchergebnissen bei relevanten Keywords zu positionieren. Im besten Fall wird die Homepage auf einem der ersten organischen Plätze in der Suchergebnisseiten angezeigt.

Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, durch ein hohes Ranking mehr Besucher für die Homepage zu locken, denn die meisten Nutzer klicken eher auf eines der ersten Suchergebnisse und scrollen nur selten weiter nach unten. Und klar ist: Je mehr Personen eine Homepage anklicken, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, neue Kunden zu gewinnen und seine Bekanntheit zu steigern. Entsprechend ist nicht nur das Ranking ein wichtiger Wert, sondern auch die Click-Through-Rate. Neben dem Ranking ist die CTR eine der wichtigsten Kennzahlen, die für die elementaren Suchbegriffe regelmäßig überprüft werden sollte.

Die CTR ist ein Erfolgsindikator

Wird zum Beispiel einen Homepage 100 Mal in den Suchergebnissen angezeigt und es klicken fünf Personen auf die Webseite, dann entspricht das einer CTR von 5 Prozent. Damit ist die CTR kein direkter Faktor des Rankings, jedoch hängt sie stark von der Platzierung ab. Oftmals ist es nämlich so, dass je höher das Ranking ist, umso höher ist auch die Klickrate und umgekehrt.

Um das Ranking einer Homepage zu verbessern, gibt zahlreiche Möglichkeiten. Dabei spielen beispielsweise sogenannte Title Tags und der Meta Descriptions eine wesentliche Rolle. Es handelt sich dabei um zwei Textelemente, die zusammen mit der URL das entsprechende Suchergebnis ausmachen, das von den Suchenden gesehen wird. Diese Textelemente sollten wesentliche Informationen zur Seite enthalten, um die Leser dazu zu motivieren, darauf zu klicken. Eine ganzheitliche SEO-Strategie bedeutet also, sowohl das Ranking als auch die CTR durch entsprechende Maßnahmen zu optimieren. Da sich viele Menschen mit der SEO-Optimierung nur wenig bis gar nicht auskennen, kann es hilfreich sein einen SEO-Berater hinzuzuziehen, damit die entsprechende Homepage auch wirklich auf einem der oberen Plätze landet.

-Werbung-