Kind im Schwimmbad | Symbolbild

Nachrichten Wiesbaden | Früher konnten fast alle Schüler der vierten Klasse sicher schwimmen. Heute können das nicht einmal mehr die Hälfte der 10-Jährigen, berichtet die Deutsche Lebensrettungs Gesellschaft (DLRG). Das sei einer der Hauptgründe, warum so viele Badeunfälle an Seen, Flüssen oder in Schwimmbädern passieren.

-Werbung-

 


Im Wiesbadener Hallenbad Kleinfeldchen besteht jetzt die Möglichkeit für Eltern ihre Kinder bei einem Schwimmkurs anzumelden. Die Workshops finden in den Osterferien statt. Der erste Kurs geht vom 6. April bis zum 9. April. Der zweite Kurs findet vom 14. April bis zum 17 April statt. Dabei können die Eltern zwischen zwei unterschiedlichen Kurszeiten wählen. Die Kinder können in den Kursen die Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber oder Gold machen. Erste Schwimmkenntnisse sollten aber bereits vorhanden sein.

Für 4 Einheiten zahlen die Eltern eine Kursgebühr von 60 Euro. Weitere Informationen dazu erhält man unter der Telefonnummer 0611 – 312 286 oder direkt im Schwimmbad Kleinfeldchen in der Hollerbornstraße 9 in Wiesbaden.

Laut DLRG kann man sicher schwimmen, wenn…

  • man sich unter Wasser genauso gut zurechtfindet wie über Wasser.
  • man 15 Minuten ohne Halt und Hilfe in tiefem Wasser schwimmen kann.
  • man auf dem Rücken genauso gut schwimmen kann wie auf dem Bauch.
  • man mehrere Sprünge beherrscht.
  • man obwohl Wasser geschluckt wurde weiterschwimmen kann.
-Werbung-