Symbolbil Rettungswagen in der Nacht | Foto: Klaus Meissner

Nachrichten Wiesbaden | Am heutigen Samstagmorgen (24.10.2020) gegen 6:55 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der New-York-Straße / Frankfurter Straße in Wiesbaden. Daran beteiligt war auch ein Rettungswagen.

-Werbung-

Ein Patient musste dringend ins Krankenhaus

Der Rettungswagen war mit einem Patienten, der schnell in ein Krankenhaus musste, auf der New-York-Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Der Rettungsdienst wollte die Kreuzung überqueren, als zeitgleich eine 53-jähriger Mann aus Wiesbaden in seinem PKW die Kreuzung von der Frankfurter Straße aus überqueren wollte. Im Bereich der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch den Aufprall wurde der Pkw-Fahrer schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Patient im Rettungswagen wurde durch den Unfall nicht weiter verletzt und auch die Besatzung blieb unverletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war die Ampel an der Kreuzung für den Rettungsdienst rot. Doch aufgrund der eingeschalteten Sondersignale war der Rettungsdienst berechtigt, die rote Ampel zu überfahren. Nach aktuellen Kenntnissen hatte der PKW-Fahrer den Rettungswagen übersehen, wodurch es zu dem Unfall kam.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle musste bis etwa um 9:45 Uhr vollständig gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro.

-Werbung-