Foto: Polizei

Nachrichten Rheinhessen | An diesem Mittwochmorgen gegen 6:12 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A61 in Fahrtrichtung Koblenz in Höhe des Parkplatzes Steingewann bei Zotzenheim.

-Werbung-

Der 55 Jahre alte LKW-Fahrer war in Richtung Koblenz unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei fuhr der LKW über eine Schutzplanke sowie den Grünstreifen und erwischte auch noch eine Notrufsäule, Leitpfosten und ein Verkehrszeichen. Nach rund 200 Metern kam der stark beschädigte LKW dann schließlich zum Stillstand.

Der LKW-Fahrer sowie sein 45 Jahre alter Beifahrer wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Der Schaden, der an der Leitplanke, der Notrufsäule und einem Verkehrszeichen entstand, beträgt vermutlich mehrere tausend Euro. An dem LKW entstand an der Frontscheibe, der Stoßstange sowie den Scheinwerfern ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Zudem war der LKW nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Hinter dem verunfallten LKW war ein 35 Jahre alter Mann aus Gau-Odernheim unterwegs. Ob an seinem Fahrzeug ein Schaden durch umherfliegende Teile des LKW entstand, wird ein Besuch in der Werkstatt klären. Außerdem fuhr ein 44 Jahre alter Mann aus Serbien in seinem LKW hinter dem Unfallfahrzeug. Einer der vorderen Reifen seines LKW wurde durch scharfkantige Trümmerteile aufgeschlitzt. Das Rad musste gewechselt werden, bevor eine Weiterfahrt für den Serben möglich war. Durch den Unfall kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

-Werbung-