Das Bundesland Saarland machte den Anfang. Alle Schulen und Kindergärten bleiben ab diesem Montag bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Bayern und Niedersachsen folgen diesem Beispiel und schließen ebenfalls Schulen und Kindertagesstätten. Ähnliche Entscheidungen werden nun in den übrigen Bundesländern fallen. Boost your City erhielt bereits gestern aus Regierungskreisen die Information, dass eine Verlängerung der Osterferien ebenfalls im Gespräch sein soll. Updates im Newsticker unten im Artikel!

-Werbung-

 


Nach dem Bundesland Saarland wird auch Bayern ab dem kommenden Montag alle Schulen, Kindergärten und Kitas schließen. Das meldete die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf Regierungskreise.

Coronavirus und die Folgen: Hier sehen Sie am Nachmittag die Pk mit Malu Dreyer zu den bevorstehenden Schul- und Kitaschließungen in Rheinland-Pfalz.

Gepostet von SWR Aktuell am Freitag, 13. März 2020

Newsticker:

14:22 Uhr | Die Kaiserpfalz-Realschule plus Ingelheim brach heute den gesamten Unterricht ab und schickte alle Schüler vorzeitig nach Hause. Grund dafür sei gewesen, dass eine Person positiv getestet wurde. Diese Person war in in einer Lerngruppe, welche die Räume in einem separaten Teil der Schule nutzt. Nach aktuellen Kenntnisstand der Schule kam diese Person nicht in Kontakt mit anderen Schülern. Dennoch wurde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Unterricht abgebrochen. Die Eltern wurden darüber über Telefon- und Whatsappketten informiert.

13:38 Uhr | Stuttgart ordnet an, dass Veranstaltungen in den Bereichen Kultur, Sport und Freizeit verboten werden. Auch der Betrieb von Clubs, Bars, Museen, Kinos und Bädern und Prostitution wird untersagt. Dies gilt auch für Besuche in Alten- und Pflegeheimen.

13:30 Uhr | Auch die Schulen und Kindertagesstätten in Hessen werden ab dem kommenden Montag geschlossen.

13:23 Uhr | Im Rheingaus Taunus Kreis (Hessen) bleiben ab Montag alle Kindertagesstätten geschlossen.

13:18 Uhr | In NRW sollen bis spätestens kommenden Mittwoch alle Schulen und Kindergärten geschlossen werden.

12:57 Uhr | Äußerungen der Landesregierungen im SWR Fernsehen am heutigen Freitag, 13. März 2020, ab 13:56 Uhr sowie 16:30 Uhr im SWR Fernsehen

12:47 Uhr | Die Pressestelle der Ärzteschaft in Rheinland-Pfalz informiert: Die bevorstehende Vertreterversammlung im April wird nicht stattfinden. „Wir sagen unsere eigene Versammlung ab, da wir unsere Ärztinnen und Ärzte wegen der dynamischen Entwicklung des Coronavirus zeitlich entlasten möchten“, erklärt der Präsident der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz, Dr. Günther Matheis. Mit der Absage will die Landesärztekammer auch ein Zeichen setzen, um die Verbreitungswege des Virus zu unterbrechen und um die Kolleginnen und Kollegen vor möglicher gegenseitiger Infektion zu schützen. Matheis: „Wir setzen nun auf Telefonkonferenzen und E-Mail-Umlaufverfahren, um wichtige innerärztliche und berufspolitische Entscheidungen kurzfristig zu ermöglichen.“

SWR Extra „Coronavirus in Baden-Württemberg – Wie reagiert die Landesregierung?“

Kommt es zu Schulschließungen im Land? Was passiert mit den Kitas? Die Landesregierung will konkrete Ergebnisse und Maßnahmen bekannt geben. Im Vorfeld sprach Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) bereits von "sehr einschneidenden Entscheidungen."

Gepostet von SWR Aktuell am Freitag, 13. März 2020

12:33 Uhr | Das Bundesland Hessen gibt um 17:30 Uhr eine Pressekonferenz. Dort wird über das weitere Vorgehen informiert.

12:26 Uhr | Auch in den Bundesländern Schleswig-Holstein und Hamburg werden die Schulen und Kindergärten geschlossen.

12:24 Uhr | In Rheinland-Pfalz wurden die Eltern der Schulkinder von den Schulträgern informiert, dass alle Schulen bis einschließlich 19. April geschlossen bleiben. Die Abiturprüfungen werden aber voraussichtlich stattfinden.

12:20 Uhr | Österreich plant die Schließung fast sämtlicher Geschäfte und Lokale. „Es werden noch weitere weitreichende Maßnahmen stattfinden. Es wird Maßnahmen geben im Zusammenhang mit Handel und Geschäften und Restaurants, und hier wird der Bundeskanzler heute noch eine Pressekonferenz machen“, sagte Tirols Landeschef Günther Platter (ÖVP) bei einer Pressekonferenz in Innsbruck. Die Entscheidung wird heute am frühen Nachmittag bekannt gegeben. Seit Mittwoch ist die Einreise an der Grenze zu Italien nur stark eingeschränkt möglich, für Veranstaltungen in Gebäuden gilt ein Limit von 100 Teilnehmern.

12:01 Uhr | Die Schulen und Kindergärten in Schleswig-Holstein bleiben von Montag bis zum 19. April geschlossen, teilte das Bildungsministerium und das Gesundheitsministerium in Kiel mit.

11:37 Uhr | Die Landesregierung Bremen gab nach einer Sondersitzung bekannt, dass ab Montag alle Schulen und Kitas geschlossen bleiben. Der Senat sehe die Maßnahme als erforderlich an, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

11:30 Uhr | Das Bundesland Baden-Württemberg gibt um 12 Uhr eine Pressekonferenz. Dann geben sie bekannt, ob auch dort die Schulen und Kitas geschlossen werden. Außerdem wird über das weitere Verfahren informiert.

11:06 Uhr | Nach Hessen verhängt nun auch Bayern ein Besuchsverbot in Altersheimen.

11:05 Uhr | An diesem Dienstag bis zum 2. April wird der Spielbetrieb in der Bundesliga und der 2. Liga von der DFL unterbrochen.



 

10:58 Uhr | Auch Rheinland-Pfalz gab soeben bekannt, dass alle Schulen und Kindertagesstätten im Bundesland geschlossen werden.

10:52 Uhr | Hessen wird heute Mittag über die Schließung von Schulen und Kindergärten informieren.

10:50 Uhr | In Halle bleiben alle Schulen und Kindertagesstätten und Universitäten geschlossen.

10:41 Uhr | In Bremen will Regierungschef Andreas Bovenschulte noch am heutigen am Freitag über die Schließungen informieren.

10:40 Uhr | NRW Schulministerin Yvonne Gebauer rechnet für den heutigen Freitag mit einer Entscheidung über Schulschließungen. Auch über Kitas in NRW solle in diesem Zusammenhang entschieden werden

10:39 Uhr | Die ersten Altersheime in Hessen haben beschlossen, dass ein Besuchsverbot verhängt wurde. Weitere Informationen folgen…

10:31 Uhr | Der Landkreis Alzey-Worms hat in Rheinland-Pfalz den Anfang gemacht. In Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt hat der Landrat Heiko Sippel entschieden, dass alle Schulen ab Montag den 16. März, geschlossen bleiben. Die mündlichen Abiturprüfungen an den Gymnasien im Landkreis sollen stattfinden.

-Werbung-