Quelle: Facebook Privat

Nachrichten Wiesbaden | Erstmeldung 29. März 20:30 Uhr: Nach ersten Informationen sollen an diesem Sonntagabend gegen 19:00 Uhr Schüsse in Wiesbaden-Biebrich gefallen sein. Der Einsatzort befindet sich an der Ecke „Straße der Republik und Diltheystraße“. Es sind mehrere Streifenwagen und Einsatzkräfte vor Ort. Zur Unterstützung wurde der Polizeihubschrauber Hessen zum Einsatzort gerufen.

-Werbung-

Polizei Westhessen gegenüber Boost your City

Der Einsatz läuft derzeit noch. Wie die Polizei Westhessen auf Anfrage gegenüber BoostyourCity um 21:05 Uhr mitteilt, gab es eine Auseinandersetzung mit mehreren Personen. Bei der Streitigkeit sind auch Schüsse gefallen. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch.

Update 22:10 Uhr:

In dem bereits oben genannten Fall soll ein bislang unbekannter Täter Schüsse auf mindestens ein Auto abgegeben haben. Der Einsatzort befand sich in der Didierstraße | Am Schlosspark in Biebrich.

Derzeit liegen der Polizei Wiesbaden trotz umfangreich geführter polizeilicher Ermittlungen keine Erkenntnisse zu möglichen Verletzungen oder potentiellen Geschädigten vor. Bislang konnten sieben Personen festgenommen werden. Eine Schusswaffe und mehrere Fahrzeuge wurden durch die Beamten sichergestellt.

Weitere Informationen auch bei Facebook unter Rhein-Main Nachrichten



Update 21:40 Uhr:

Es soll keine verletzten Personen geben. Die Polizei hat mehrere Personen festgenommen und eine Schusswaffe sichergestellt. Im Social Media Bereich wird berichtet, dass es ein Todesopfer geben soll, dieses ist nach Angaben der Polizei Wiesbaden nicht der Fall.

Der Auslöser der Streitigkeit waren wohl zuvor verbale Beschimpfungen untereinander.

Update 30. März 16:30 Uhr:

Bis in die Nacht hinein wurden insgesamt 14 Männer im Alter zwischen 20 und 40 festgenommen. Die Polizei ging davon aus, dass die Festgenommenen möglicherweise an der Auseinandersetzung beteiligt waren und befragte daher die Männer zu dem Vorfall. Alle Verdächtigen wurden im Anschluss daran an diesem Montagmorgen wieder von der Polizei entlassen. Zahlreiche Spuren wurden gesichert, welche die Kriminalpolizei derzeit auswertet. Zudem werden weitere Zeugenbefragungen durchgeführt.

Obwohl die Waffe, die in der Nähe des Tatorts gefunden wurde, keine scharfe Schusswaffe ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass bei der Auseinandersetzung von einer scharfen Schusswaffe Gebrauch gemacht wurde. Der Polizei sind noch keine verletzten Personen bekannt. Die Ermittlungen dauern noch an. Um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden, können aktuell keine weiteren Angaben zu dem Vorfall gemacht werden.

Weitere Zeugen oder Hinweisgeber, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer 0611 – 345 0 zu melden.

Beamte der Polizei waren seit dem Vorfall verstärkt in Biebrich unterwegs. Darüber hinaus wird auch an diesem Montagnachmittag sowie in den Abendstunden die Polizeipräsenz in Biebrich weiterhin spürbar verstärkt. Es werden zudem Personenkontrollen durchgeführt.


 

-Werbung-