Nachrichten Wiesbaden | Zwei Serienstraftäter gingen der Polizei aus Bad Schwalbach nach einem Beutezug durch den Untertaunus, Wiesbaden und Limburg ins Netz. Die Fahndung der Polizei hatte einen schnellen Erfolg und die Straftäter sind gefasst.


Am Donnerstag, 28.01.2021 gegen 15:50 tankten an einer Tankstelle in der Platter Straße in Taunusstein-Wehen zwei männliche Personen ihren schwarzen Audi und verließen ohne zu bezahlen das Tankstellengelände. Nur ca. 20 Minuten später meldete ein Tankstellenpächter in Wiesbaden-Nordost, ebenfalls in der Platter Straße, einen genau gleichen Sachverhalt. In beiden Fällen konnte das Kennzeichen des PKW abgelesen werden. Die nun angelaufenen Ermittlungen führten zu dem Ergebnis, dass die beiden Kennzeichen im Laufe des Vormittages an einem PKW entwendet wurden, welcher von einem Pendler am Bahnhof in Idstein abgestellt worden war.

Um 19:10 Uhr die nächste Meldung aus dem Bereich Limburg: Betrüger in Niederbrechen haben an einer dortigen Tankstelle mehrere Kanister befüllt und sind ohne zu bezahlen weggefahren. Der Rest kommt bekannt vor: zwei männliche Täter, schwarzer Audi, gestohlene Kennzeichen. Aufgrund der Personenbeschreibungen bestand schnell ein Tatverdacht gegen zwei polizeibekannte Personen aus dem Bereich Aarbergen. Dort konnte der flüchtige PKW zunächst nicht aufgefunden werden. Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug jedoch durch eine aufmerksame Streife der Polizei Bad Schwalbach in einer kleinen Seitenstraße in Aarbergen-Rückershausen festgestellt und angehalten werden.

Zu diesem Zeitpunkt waren an dem Fahrzeug aber Kennzeichen aus Borken/NRW befestigt. Die zwei im Fahrzeug befindlichen Personen, 19 und 25 Jahre alt, erweiterten ihr Strafregister um weitere Fälle. Beide sind nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, im Fahrzeug konnten die entwendeten Kennzeichen sichergestellt werden und der frühere Fahrzeugbesitzer aus Borken war quasi schon auf dem Weg zu einer Betrugsanzeige, da die Überweisung des fälligen Geldbetrages vom Aarbergener Käufer aufgrund einer vorgegaukelten Überweisung seit 10 Tagen auf sich warten lies. Er freute sich auch sehr darüber, dass sein PKW durch die Polizei unversehrt sichergestellt werden konnte. Lediglich von den Benzinkanistern fehlt aktuell noch jede Spur. Es wird weiter ermittelt.