Runners Point Mainz | Foto: Chiara Forg - BoostyourCity

Nachrichten Mainz | An diesem Montag wurde bekannt, dass der Sportartikelhändler „Runners Point“ bundesweit seine Filialien schließen wird. BoostyourCity hat trotz mehrerer Anfragen bei dem Unternehmenssprecher keine Rückmeldung erhalten. Der Mainzer Filialleiter äußerte sich in einem persönlichen Gespräch mit unserer Redaktion in der Mainzer Filiale nur kurz zu der Sache:

-Werbung-

Der Filialleiter Mainz zu der aktuellen Situation

„Ich darf nichts sagen über Details. Ich kann auch noch nicht viel sagen, weil wir selbst wenig darüber wissen bis jetzt. Wir haben am vergangenen Freitag um 10:00 Uhr das Ladengeschäft geöffnet und haben gegen 13:00 Uhr die Information der Schließung erhalten.“ so der Mainzer Filialleiter.

„Die Geschäfte zu schließen war aber bereits vor Corona ein Thema und ist daher nicht nur auf die aktuelle Corona-Pandemie zu schieben. Vielleicht hat die Corona-Krise da aber auch ein bisschen noch mit rein gespielt. Wir können aber selbst zur Zeit nur mutmaßen. Vermutlich werden einige Mitarbeiter bei Foot Locker etc. landen.“, erklärte er uns weiter.

Meldung vom 18. Mai 2020

Der Sportartikelhändler „Runners Point“ schließt alle Filialen in Deutschland. Das berichtet der WDR. Nach Informationen des Senders wird auch der Hauptsitz in Recklinghausen dicht gemacht. Laut dem Westdeutschen Rundfunk hat das Unternehmen mit Sitz in Recklinghausen diese Entscheidung seinen Mitarbeitenden auf einer Betriebsversammlung mitgeteilt. Betroffen von dieser Entscheidung sind knapp 1500 Arbeitnehmer. Grund für diesen Schritt soll die Entscheidung des Mutterkonzerns sein, die Marke „Runners Point“ komplett vom Markt zu nehmen. Der Konzern möchte in Zukunft den Fokus auf die Marken „Foot Locker“ und „Sidestep“ setzen.

 

 

-Werbung-