Quelle: Boost your City

Nachrichten Überregional | Kaum eine andere Branche ist von der Corona-Pandemie so stark betroffen wie die der Schausteller und Marktbeschicker. Viele der Betriebe stehen bereits jetzt vor dem Aus. Das ist der richtige Zeitpunkt für asiatische Investoren, um in der Branche Fuß zu fassen. Boost your City hat an diesem Donnerstag mit einem chinesischem Investmentmanager aus Frankfurt gesprochen.

-Werbung-

Die Entscheiderbetriebe sind für unsere Kunden interessant

Die Veranstaltungsbranche der Schausteller macht einen Jahresumsatz im dreistelligen Milliardenbereich. Davon profitieren auch Zulieferer und Produzenten sowie Logistikunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland. Das ist für asiatische Investoren eine große Chance, auf dem deutschen Markt ein Wörtchen mitreden zu können.

„Die sogenannten Entscheiderbetriebe der Schausteller sind für unsere Kunden interessant“, teilte der asiatische Investmentmanager aus Frankfurt gegenüber Boost your City mit. „Gerade in der jetzigen Schwächephase ist es finanziell sowie strategisch einfacher in Betriebe zu investieren und somit natürlich auch ein Mitspracherecht zu erhalten. Die regionalen Entscheiderbetriebe sitzen in den Verbänden und teilen die Schausteller auf den Plätzen ein. Zum Großteil vergeben sie auch die Standplätze. Da wird es für unsere Investoren interessant.“

Der Umsatz auf den Volksfesten ist eher zweitrangig

„Der direkte Umsatz auf den zukünftigen Veranstaltungen ist da zweitrangig. Es geht um die Lieferantenzugänge und die Übernahme der Fahrgeschäfte sowie der Technik. Natürlich ist es gerade für asiatische Unternehmen interessant, die eigenen Produkte auf den Volksfesten an den Mann zu bringen und die einzelnen Schaustellerbuden direkt zu beliefern. Das ist auf die nächsten Jahre gesehen ein Milliardengeschäft. Wir sind bereits mit einigen Betrieben im Gespräch und sehen da positive Ergebnisse in Zukunft. Wir haben die finanziellen Mittel und die Produkte und können der angeschlagenen Branche so auf die Beine helfen.“, teilte der Manager weiter mit.



Entscheidungen werden dann gemeinsam getroffen

„Das Interesse an einem Mitspracherecht bei der Vergabe der Plätze und ein gewisses politisches Interesse steht natürlich auch im Fokus der Investoren. Man kann somit auch regional mit den Kommunen und den Betrieben ganz anders verhandeln und bei Bedarf auch unterstützen. Es gibt derzeit viele Branchen, die sehr interessant sind. Jedoch steht die Schaustellerbranche für einige unserer Investoren im Vordergrund. Es ist aktuell kein Land in Sicht und somit ist der Bedarf an frischem Geld gerade in der Zukunft akut.“, so der Manager.

Die Schaustellerbranche in Deutschland

Deutschland ist das Land der Volksfeste und Kirmesplätze. Über 5.000 Schaustellerbetriebe sind in der Bundesrepublik zu verzeichnen und diese beschäftigen insgesamt rund 46.000 Mitarbeiter bundesweit. Mit über 11.500 Volksfesten war Deutschland Nummer 1 im europäischen Vergleich.

 

-Werbung-