Wildschweine mögen den Geruch von Schwefel nicht. Symbolfoto: Pixabay Webandi

Saarlouis. “Gärten und Vorgärten sind nicht mehr sicher, überall haben es sich Wildschweine bequem gemacht”, meldet die Stadt Saarlouis. Deswegen hat sich die Stadt entschlossen, Schwefellinsen auszuteilen. Ein spezieller Dünger, der die Tiere fernhalten soll.

Die Wildschweine sind laut Stadt ein Problem für die Hausbesitzer geworden: Die Tiere wühlen den Boden auf. In manchen Gärten haben sie regelrechte Kraterlandschaften hinterlassen.

Die Stadt verteilt daher nun Schwefellinsen an die Bürger. Für sie ist der spezielle Dünger umsonst. Tests hätten gute Ergebnisse gebracht, teilt die Stadt mit.

Die Schwefellinse sei ein handelsüblicher Dünger. In der Landwirtschaft werde er öfters eingesetzt. Die Linsen bestehen zu neun Teilen aus elementarem Schwefel und zu einem Teil aus Bentonit. Es sei der Geruch, der die Wildschweine abhalte.

Allerdings ist der Einsatz mit Auflagen verbunden: Die Linsen sollen nur in nicht eingezäunten Gärten eingesetzt werden. Pro Quadratmeter dürfen nur maximal vier Gramm verstreut werden. Für Erwachsene ist der Dünger unproblematisch, Kinder und Haustiere sollen von ihm ferngehalten werden.

Interessierte können sich die Schwefellinsen im Neuen Betriebshof in der Zeppelinstraße abholen – in Zimmer zwei. Erwachsene über 18 Jahre erhalten Päckchen zu 80 Gramm. Die Ausgabe muss quittiert werden.