Foto: Wehrführer Michael Stephan, Stadtrat Nils Kraft und der Leiter der Rüsselsheimer Feuerwehr Jörg Wintermeyer vor dem neuen Löschfahrzeug (Stadt Rüsselsheim am Main/ Fotografin: Samantha Pflug)

Nachrichten Rüsselsheim | Schon 28 Jahre war das alte Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Königstädten im Einsatz. Nun wurde es durch ein neues ersetzt. Passend zum 90-jährigen Bestehen der Feuerwehr haben Stadtrat Nils Kraft und der Leiter der Rüsselsheimer Feuerwehr Jörg Wintermeyer an diesem Sonntag einen symbolischen Schlüssel für das Fahrzeug übergeben.


Stadtrat Nils Kraft dazu

„Damit führen wir den eingeschlagenen Weg eines neuen Fahrzeugkonzepts konsequent fort. Dies ist das nunmehr dritte Basisfahrzeug für die Freiwilligen Wehren. Im kommenden Jahr wollen wir außerdem die Ersatzbeschaffung für ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Haßloch angehen. Die Wehren leisten einen wesentlichen Beitrag zu der Sicherheit dieser Stadt und dafür brauchen sie die entsprechende Ausstattung“, sagte Kraft.

Kosten von insgesamt 375.000 Euro

Bei der Neuanschaffung in Königstädten handelt es sich um ein Staffellöschfahrzeug. Die Kosten dafür betrugen insgesamt 375.000 Euro. Gefördert wurde die Anschaffung vom Land Hessen mit 78.400 Euro. Beim Bau des Fahrzeugs, der rund 18 Monate in Anspruch genommen hat, haben sich die Technik-Abteilung eng mit der Freiwilligen Feuerwehr abgestimmt, um die örtlichen Belange der Königstädter Wehr besonders berücksichtigen zu können.

In dem Staffellöschfahrzeug kann eine Löschgruppe mit neun Kräften fahren. Der Löschwassertank hat ein Volumen von 2.500 Litern. Die Pumpe kann bis zu 2.000 Liter Wasser pro Minute bei 10 Bar fördern. Zum Umfang des Fahrzeugs gehören außerdem ein Überdruckbelüftungsgerät, Hydraulische Rettungsgeräte, eine Schmutzwasserpumpe, tragbare Leitern sowie ein Wassersauger.