Symbolfoto

Der österreichische Hersteller der Felgen „Alcar Wheels GmbH“ stattet die Volkswagengruppe mit Stahlfelgen aus. Auf Grund eines Materialfehlers hat das Unternehmen jetzt einen Produktrückruf gestartet.

Werbebanner der Firma Reifen Diehl

Wie der Hersteller mitteilte, sei festgestellt worden, dass aufgrund eines Materialfehlers es unter bestimmten Bedingungen zum plötzlichen Luftverlust der Reifen kommen könnte.

Eingeschränkte Kontrollierbarkeit des Fahrzeuges

Wie „Alcar Wheels“ angibt, kann es zu einer „eingeschränkten Kontrollierbarkeit“ des Fahrzeuges kommen, wodurch auch schwere Unfälle nicht auszuschließen sind. Zwar seien die betroffenen Fahrzeuge mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet, doch könne „aufgrund von durchgeführten Fahrversuchen“ nicht ausgeschlossen werden, dass eine entsprechende Warnung an den Fahrer nicht rechtzeitig erfolgt.

Präzise tritt der Materialfehler bei Fahrzeugen auf, die Stahlfelgen mit der Artikelnummer 7755 und dem Produktionsdatum 17/18 aufgezogen haben.

Wo sich die Angaben genau befinden, zeigt der Hersteller im Video

Betroffene Fahrzeugbesitzer, oder solche die sich unsicher sind, sollten umgehend die nächste Werkstatt aufsuchen und mit dem Fahrzeug nicht mehr weiter fahren.

Nach Informationen des Herstellers „Alcar Wheels“ hätten die Betroffenen keine zusätzlichen Kosten. Die Räder können auch kostenfrei gegen neue ausgetauscht werden.

 

Facebook Boost your City