Foto: Marco Mattes - Webseite rheinrudern-gegen-krebs

Seit dem 23. Mai ist der Mainzer Marco Matthes mit einem ganz großen Ziel auf dem Rhein unterwegs. Unter dem Motto „Rudern gegen den Krebs“ will er die kompletten 1100 Kilometer des Rheines abrudern. Von Bregenz bis nach Rotterdam.

Der Startschuss fiel am 23. Mai in Bregenz. Sein Ziel ist es, in 18 Tagen die Strecke zu bewältigen. Nach sieben Tagen konnte Marco Matthes in seinem „Heimathafen“ bei Mainzer Ruderverein Bergfest feiern. Überwältigend war für 28-Jährigen der Empfang am Mainzer Rheinufer. Seine Freunde vom Mainzer Ruderverein hatten sich extra mehrere besondere Ruderboote gemietet um ihn ein Stück begleiten zu können.

 

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Sport dem Krebs positiv entgegenwirken und die Lebenserwartung signifikant steigern kann. Für diese Botschaft werde ich rudern!

Sein Ziel ist es, mit seinem Ruder-Einer auf die Krankheit Krebs, grade bei Kindern, aufmerksam zu machen und Spendengelder für krebskranke Kinder zu generieren. Der gesamte Erlös seiner Tour will er drei Sportprojekten zukommen lassen, welche sich gezielt mit krebskranken Kindern beschäftigen. Alle drei Projekte kümmern sich um diese Kinder und bilden eine Verknüpfung von sportlicher Aktivität während und nach einer Krebserkrankung.
Wo sich Marco derzeit befindet, kann jeder auf seiner Webseite Rheinrudern gegen Krebs live mitverfolgen.