Nachrichten Mainz | Innenminister Roger Lewentz unterstützt in der Förderrunde 2020 kommunale Bau- und Beschaffungsmaßnahmen der Feuerwehren mit einem Bewilligungsrahmen von insgesamt rund 18,7 Millionen Euro. Zusätzlich dazu wurde ein Sonderförderprogramm des Landes für Rollcontainer Unwetter/Starkregen mit einer Fördersummen von 500.000 Euro aufgelegt.


Innenminister Roger Lewentz dazu

„Als Teil der inneren Sicherheit im Land genießt die Förderung des Feuerwehrwesens hohe Priorität für die Landesregierung. Mit den bereitgestellten Fördermitteln können Investitionen angepackt werden, die der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land dienen und besonders auch noch einmal die Herausforderungen durch Unwetter- und Starkregenereignisse in den Blick nehmen“, sagte der Innenminister.

Zahlreiche Neuanschaffungen können realisiert werden

Landesweit werden in diesem Jahr 30 Neu-, Um- und Erweiterungsbaumaßnahmen an Feuerwehrhäusern sowie 141 Beschaffungen von Feuerwehreinsatzfahrzeugen gefördert. Hierfür stehen den Gemeinden insgesamt rund 12 Millionen Euro zur Verfügung. Weiterhin erhalten die kreisfreien Städte und die Landkreise rund zwei Millionen Euro als jährliche Pauschalförderung für die Beschaffung von kleineren Feuerwehrfahrzeugen sowie technischer Ausstattung, die sie an die kreisangehörigen kommunalen Aufgabenträger verteilen. Weitere 230.000 Euro fließen in die Umstellung auf die digitale Alarmierung. Aus allgemeinen Landesmitteln werden zudem 19 Sonderfahrzeuge, die nicht der originären Brandschutzbekämpfung dienen, mit 437.500 Euro bezuschusst. Rund 3,94 Millionen Euro fließen in den Neubau der beiden Feuerwachen Koblenz-Niederberg und Koblenz-Bubenheim.

Investitionen in die Feuerwehr kommen allen Bürgern zugute

„Das Wirken der ehrenamtlichen Einsatzkräfte in den rheinland-pfälzischen Feuerwehren ist für die Gesellschaft von unschätzbarem Wert und ein zentrales Element der Gefahrenabwehr in unserem Land. Der rheinland-pfälzischen Landesregierung ist es wichtig, dieses erfolgreiche und kostbare System der freiwilligen Hilfeleistung zukunftsfähig aufstellen. Investitionen in die Feuerwehr kommen allen Bürgerinnen und Bürgern des Landes im Ernstfall zugute“, so Lewentz.