Bingen | Am heutigen Montagvormittag (18.01.2021), kam es, nachdem eine Person von einem Zug erfasst wurde, am Binger Stadtbahnhof zu einem Einsatz für Bundespolizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und DB Sicherheit.


Ersthelfer zögerten nicht und zogen die Person aus dem Gleisbett

Gegen 11:07 Uhr meldete ein Passant über den Notruf, dass eine Person im Bereich des Bahnhofs von einem Zug erfasst worden sei. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte war die Person bereits lebend von Ersthelfern aus dem Gleisbett auf den Bahnsteig gezogen worden.

Parallel zur Alarmierung von Bundespolizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, wurde der Rettungshubschrauber Christoph 77 mit einem Notarzt alarmiert, der am nahegelegenen Zollamt landete.

Zugstrecke Mainz – Koblenz gesperrt

Die verunglückte Person kam mit schwersten Verletzungen in ein Mainzer Krankenhaus. Während des Einsatzes war die Zugstrecke Mainz – Koblenz im Bereich Bingen gesperrt. Wieso die Person ins Gleisbett kam, ist unklar.

Die Einsatzstelle wurde nach den Rettungsarbeiten dem Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie der der Kriminalpolizei übergeben. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.