Quelle: Eulchen Brauerei Mainz

Nachrichten Mainz | Die Corona-Pandemie trifft auch die Gastronomie besonders schwer. Als inhabergeführte Privatbrauerei sitzt die Eulchen Brauerei mit im Boot. Doch sie wollen den Kopf nicht einfach in den Sand stecken und auf versprochene Hilfskredite warten. Daher haben sich die Inhaber etwas einfallen lassen, womit sie gleichzeitig auch andere Gastronomen in Mainz unterstützen.


Die Idee: Das Mainzer Rettungsbier für die Lieblingslocation

Jede Gastronomie bekommt ihre eigene Flasche mit ihrem Logo. Die Falschen können dann von den Bürgerinnen und Bürgern bestellt werden. So kann jeder zuhause ein Stück ihrer Lieblingslocation genießen und an die Besuche vor und nach dieser Krise denken. Und dabei auch noch etwas Gutes tun. Für diese Aktion haben die Geschäftsführer Leonidas Lazaridis und Philip Vogel extra ein neues Eulchen Kellerbier eingebraut. Der Preis ist angelehnt an ein frisch gezapftes Eulchen Bier. Die Hälfte der Einnahmen kommt in einen Rettungstopf und wird unter allen teilnehmenden Gastronomen aufgeteilt.

Das Rettungsbier kann ab sofort vorbestellt werden

Das Bier reift derzeit noch bei 0 Grad im Keller der Eulchen Brauerei Mainz. Es wird voraussichtlich Ende April oder Anfang Mai abgefüllt. Bestellungen können ab sofort unter www.eulchen-bier.de aufgegeben werden. Dabei kann jeder beim Bestellvorgang mitteilen, welches Etikett er gerne auf seinen Flaschen hätte. Das Bier kann dann direkt bei der Brauerei abgeholt werden. Dafür wird es mehrere Abholtage geben.