SYMBOLBILD

In der Zeit vom 19. bis 24.06.2019 wurden aus einem Weinberg nahe der Bundesstraße 41 große Mengen an Rebstockblättern entwendet. Die bisher unbekannten Täter ernteten eine Fläche von über 500 qm des Weinbergs illegal ab. Rebstockblätter finden vorwiegend bei der Herstellung von Vorspeisen oder zur Tischdekoration Verwendung.

Nach Angaben des Weinbergsbesitzers wurde der Weinberg etwa 1 Woche zuvor mit toxischen Spritzmitteln behandelt. Die Wartezeit bis zum Verzehr des kontaminierten Erntegutes wird vom Hersteller des Spritzmittels mit mindestens 28 Tagen angegeben. Gesundheitliche Auswirkungen beim Verkehr kontaminierter Blätter sind daher nicht auszuschließen. Hinweise zu den bisher unbekannten Erntedieben werden an die Polizeiinspektion Kirn erbeten.