Otto K. (67) ist seit 13.45 Uhr am Sonntag auf der Flucht. Hinweise nimmt die Polizei in Köln unter der (0221) 2290. | Foto: Polizei Köln

Am gestrigen Sonntagnachmittag (07.04.2019) ist in Köln ein 67-jähriger psychisch kranker Strafgefangene geflohen. Otto K. befand sich auf einem zeitlich befristeten und genehmigten Ausgang, von dem er nicht zurückkehrte.

Der 67-Jährige kann insbesondere unter Alkoholeinfluss sehr aggressiv auftreten. Es wird generell dringend davon abgeraten, ihn anzusprechen oder festzuhalten.

Das 2. Mal nach Ausgang geflohen

Nach Angaben der BILD hatte er 1988 einer 78-jährigen Rentnerin den Schädel eingeschlagen. Er wurde wegen Totschlag verurteilt und in der geschlossenen Psychiatrie untergebracht.

Bereits im Dezember 2014 soll Otto K. schon einmal geflohen sein. Damals wurde ihm anlässlich des Kölner Weihnachtsmarktes Ausgang gewährt. 15 Tage später erst, konnte er in Bonn wieder gefasst werden.

Otto K. wird wie folgt beschrieben:

  • 1,73 Meter groß
  • kräftig-untersetzte Statur
  • Halbglatze mit kurzen grauen Haaren
  • Bekleidet ist der 67-Jährige mit
  • einem grünen Anorak
  • blauer Jean
  • einem blauweißen Oberhemd
  • schwarz-weißen Turnschuhen.

verfügt laut Polizei über Bargeld, hat sich in der Vergangenheit mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegt und hielt sich meistens in Bonn, Bornheim oder Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) auf. Außerdem ist er auf Medikamente angewiesen.

Hinweise nimmt die Polizei in Köln unter der (0221) 2290 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.