Nachrichten Mainz | An diesem Samstagabend (06.02.2021) wurde wieder eine Folge der Castingshow Deutschland sucht den Superstar auf RTL ausgestrahlt. Dabei auch ein Kandidat aus Mainz. In Oberwesel kam der 29 Jahre alte Mesut Altun auf das Castingschiff. Er arbeitet bei der Kriminalpolizei und möchte die Menschen bei DSDS überzeugen und ihnen Emotionen schenken, sagt Altun im Einspieler.


Mesut Altun ist Polizist und Künstler

Er hat nach eigenen Angaben zwei Lebensziele: Durch die Arbeit bei der Kriminalpolizei wollte er Gutes tun und etwas für die Gesellschaft beitragen. Jetzt will der Künstler, der in ihm schlummert heraus, weshalb er sich nun bei der Castingshow beworben hat. Altun besitzt ein eigenes Tonstudio. Nachts, wenn seine Frau schläft schreibt er dort eigene Songs und nimmt diese auf.

Die Jury bestehend aus Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen wollte er im Casting mit seinen türkischen Wurzeln überzeugen und sang „Sikidim“ von Tarkan. Doch Dieter Bohlen unterbrach ihn, bevor das Lied zu Ende war und kritisierte: “Ich hab das schon besser gehört. Das klingt schon sehr Deutsch, das Türkisch.”

Mesut Altun bekam eine zweite Chance und durfte einen weiteren Song präsentieren.  “Maschine” von Tim Benzko. Die Jury war begeistert. Auch Bohlens Fazit lautete: “Auf Deutsch klingst du viel besser als auf Türkisch.” Lediglich Maite Kelly äußerte Bedenken, ob die Leistung reicht und gab dem Kandidaten ein nein. Mit den anderen drei “Ja” der Jury war allerdings klar: Der Polizist aus Mainz ist eine Runde weiter.