Foto: Stadt Wiesbaden

Am gestrigen Mittwoch (26. 06.2019) wurde die Stadtpolizei Wiesbaden von einer aufmerksamen Bürgerin zu einem Kraftfahrzeug gerufen in dem trotz der sehr hohen Temperaturen ein Hund eingesperrt war. Die Beamten konnten den Vierbeiner aus dem Auto befreien und er wurde von hilfreichen Passanten auch gleich mit frischen Wasser versorgt.

Die Hundehalterin, die nur kurz zum Arzt wollte, wurde über die möglichen Folgen ihres Handelns belehrt und bekam nach Rücksprache mit dem Veterinäramt die Auflage, einen Tierarzt aufzusuchen. Ein Strafverfahren wurde ebenfalls gegen die Frau durch die Stadtpolizei eingeleitet.

Bürgermeister und Ordnungsdezernent Dr. Oliver Franz appelliert an alle Tierhalter: „Bitte lassen Sie keine Tiere bei diesen Temperaturen im Auto zurück. Die Fahrzeuge heizen sich sehr schnell auf und im schlimmsten Fall kann dies zum Tod des geliebten Begleiters führen.“