Kontaktverbote an Weihnachten | Grafik: BYC-NEWS

Nachrichten Überregional | In Deutschland steigen die Corona-Infektionszahlen und in einigen EU-Ländern ist bereits ein weiterer Lockdown verordnet. Mit rund 11.200 Neuinfektionen an diesem Sonntag steigen auch die Zahlen weiterhin in Deutschland. Die ersten Politiker sehen Verbote an Weihnachten und bundesweite Absagen der Weihnachtsmärkte.

-Werbung-

Politiker sind skeptisch das es Weihnachtsfeste geben wird

Wie der hessische Staatskanzleichef Axel Wintermeyer gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) mitteilt: „Das Weihnachtsfest wird sich in diesem Jahr in einem engeren Rahmen abspielen müssen. Die Menschen sollten wo immer möglich Kontakte reduzieren, auf Reisen verzichten, auf alles, was vermeidbar ist“.

Der Leiter des niedersächsischen Krisenstabes Heiger Scholz: „Ich werde immer skeptischer, was an Weihnachten gehen wird und was nicht.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte bereits bei ihrem Appell vergangene Woche mitgeteilt: „Wie der Winter wird, wie unser Weihnachten wird, das entscheidet sich in diesen kommenden Tagen und Wochen“, sagte Merkel. „Das entscheiden wir alle durch unser Handeln.“

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder: „Entweder schaffen wir es, in den nächsten vier Wochen wieder die Zahlen unter Kontrolle zu bekommen – oder es wird sehr schwierig. Dann wird es ein einsames Weihnachten.“

-Werbung-