Biebelnheim | Zu einem Unfall mit mehreren Schwerverletzten kam es am heutigen Donnerstagnachmittag (14.01.2021) auf der A63 zwischen den Anschlussstellen Biebelnheim und Wörrstadt.


20 Meter durch die Luft geflogen

Gegen 14:55 Uhr fuhr ein 26-Jähriger mit seinem mit drei weiteren Insassen besetzten VW Golf die A63 in Fahrtrichtung Mainz. Aus noch ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überquerte erst den Standstreifen, bevor er nach weiteren 50 Metern durch einen Hang durch die Luft katapultiert wurde. Hierdurch überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam erst etwa 20 Meter in einem benachbarten Feld zum Stehen.

Foto: Thorsten Lüttringhaus

Alle vier Insassen wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt. Nach erster medizinischer Versorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurden alle in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Polizei sucht Zeugen

Während der Rettungsmaßnahmen und dem Einsatz eines Rettungshubschrauber musste die A63 kurzzeitig voll gesperrt werden, so dass es zu einem Rückstau bis kurz vor das Kreuz Alzey kam.

Die Polizeiautobahnstation Heidesheim bittet Zeugen, die Angaben zum genannten Unfallgeschehen machen können, sich unter 06132/950-0 auf der dortigen Wache zu melden.