Symbolfoto: Thorsten Lüttringhaus

Bergen. Ein Pferdestall in Bergen ist in der Nacht zum Mittwoch abgebrannt. Während den Löscharbeiten kam es zu einer Explosion. Insgesamt entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich – die Tiere blieben aber unverletzt.

-Werbung-

Der Brand wurde der Feuerwehr am Dienstag gegen 23.30 Uhr mitgeteilt. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand die 1000 Quadratmeter große Halle bereits im „Vollbrand“. Die Halle dient als Pferdestall und Maschinenlager.

Bis zu 60 Pferde fanden in dem Stall Platz. Allerdings hielten sich die meisten während des Brandes auf der Weide auf. Zwei Tiere aus dem Stall gerieten in Panik und flohen, konnten aber zwischenzeitlich eingefangen werden. Die Pferde, die in der Halle blieben, wurden nicht verletzt.

Plötzlich eine Explosion

Während die Wehr löschte, explodierte eine Gasflasche in der Halle. Durch die Explosion wurde ein Feuerwehrauto beschädigt. Eine Rettungskraft wurde nur knapp von umherfliegenden Teilen verfehlt und erlitt einen Schock. Ein anderer Helfer musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Den entstandenen Schaden sieht die Polizei im sechsstelligen Bereich. Der überwiegend aus Holz bestehende Stall sei fast vollständig ausgebrannt. Die Löscharbeiten werden sich noch bis Mittwoch-Mittag ziehen. Die Brand-Ursache ist noch nicht ermittelt.