Symbolfoto: Pixabay Waldo93

Weiskirchen. Teilnehmer einer Jagd haben am frühen Samstagmorgen ein schwerverletztes Pferd auf einer Koppel in Weiskirchen-Thailen gefunden. Die Untersuchung einer Tierärztin ergab, dass das Tier durch einen Schuss verletzt wurde. Es laufen Ermittlungen, wie die Polizei mitgeteilt hat.

Gegen 6 Uhr fanden die Jäger das verletzte Tier an einer Waldlichtung. Das Island-Pferd hatte eine Wunde, die wie die eines Schusses aussieht, urteilte die herbeigerufene Tierärztin. Das Tier war so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass das Island-Pferd von einem Irrschuss getroffen wurde, den ein Jäger abgegeben hat. Weitere Ermittlungen laufen aber noch.