Symbolfoto: Pixabay

Nachrichten Bischofsheim | In Bischofsheim werden Paten für Grünflächen gesucht. In den vergangenen Jahren wurden viele wiederkehrende Frühjahrsblüher in der Gemeinde gesetzt. Auch Sträucher und Bäume blühen in dem Ort, teilweise das ganze Jahr über.

 


Gemeinsam mit dem Bauhof-Team kümmert sich Leiterin und Meisterin für Landschafts- und Gartenbau Susanne Schnell um die Pflanzen. „Jetzt suchen wir Menschen, die eine Patenschaft für kleine Grünbereiche vor ihrer Haustür übernehmen“, erklärt Susanne Schnell. „Es gibt schon seit einiger Zeit Bischofsheimerinnen und Bischofsheimer, die öffentliche Beete betreuen. Das läuft sehr gut, deshalb möchten wir jetzt offiziell für Patenschaften werben“, sagt sie. Dabei gehe es natürlich nur um kleine Flächen. Um großflächige Bereiche wird der Bauhof auch in Zukunft selbst kümmern.

Die Grünflächen soll Bischofsheim für die Bewohner, aber auch für Insekten, Bienen und Hummeln noch attraktiver werden.

Wie läuft die Patenschaft ab?

In einer Vereinbarung wird die die Größe und Lage der zu betreuenden Fläche genau festgelegt. Der Pate ist dann dafür zuständig Unkraut zu entfernen, den Müll einzusammeln, den Pflanzenaufwuchs zu kontrollieren und die Pflanzen falls nötig zu gießen. Die Gemeinde stellt Müllsäcke zur Verfügung, falls bei der Pflege viel Müll anfällt. Diese werden dann auch ohne dass Kosten auf den Paten zukommen abgeholt.

Wenn die Fläche komplett umgestaltet werden soll, hält der Pate Rücksprache mit dem Bauhof. Die Arbeiten werden dann vom Bauhof durchgeführt. Die Kosten dafür werden von der Gemeinde übernommen. Bei Patenschaften für Bäume muss dieser nur in den trockenen Sommermonaten gegossen werden. Die Gemeinde übernimmt weiterhin den Baumschnitt.

Jede Fläche, die von einem Paten übernommen wird, wird mit dem Hinweis „Diese städtische Grünfläche wird privat gepflegt.“ gekennzeichnet. Hierfür trägt die Gemeinde Bischofsheim die Kosten.

„Werden Sie Patin oder Pate und sorgen Sie für ein artenreicheres und schöneres Bischofsheim!“, ruft Bürgermeister Ingo Kalweit auf. Für das Engagement verspricht er einen jährlichen gemeinsamen Ausflug mit allen Paten und Patinnen. Kalweit hofft, dass möglichst viele Patenschaften übernommen werden.

Wer sich für eine Patenschaft interessiert, kann sich bei Susanne Schnell unter der Telefonnummer 06144 – 970 277 oder per E-Mail an bauhof@bischofsheim.de melden.