Beginnt den Deutschlandtag mit einem Trauermarsch zur Synagoge, JU-Chef Tilman Kuban, Foto: Junge Union

Saarbrücken. Die Junge Union beginnt an diesem Freitag in Saarbrücken ihren „Deutschlandtag“ – also ihren Bundesparteitag. Aus aktuellem Anlass hat der CDU-Nachwuchs sein Programm geändert: Der Parteitag beginnt mit einem Trauermarsch zur Saarbrücker Synagoge, um den Opfern des Anschlags von Halle zu gedenken.

-Werbung-

Der Parteitag wird von 18.30 bis 19.30 Uhr vom Congress Centrum zur Saarbrücker Synagoge ziehen. Dort legt der Vorstand im Vorfeld des Schaabat-Gottesdienstes einen Kranz nieder.

Auf der Tagesordnung des eigentlichen Deutschlandtages stehen prominente Redner: Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Dazu die Ministerpräsidenten der Union: Markus Söder (Bayern), Armin Laschet (Nordrhein-Westfalen) und Tobias Hans (Saarland). An diesem Freitag spricht auch Friedrich Merz, der in der Jungen Union beliebt ist.

Inhaltlich beschäftigt sich der CDU-Nachwuchs unter anderem mit neuen Formen der Debatte: Für den Samstag planen die Mitglieder ein „Speeddating“: Sie sollen sich in kurzen Gesprächen mit Klimaaktivsten und Vertretern der Wirtschaft auseinandersetzen. „Ohne die üblichen Sprechblasen“, wie der Vorstand verspricht.