Beginnt den Deutschlandtag mit einem Trauermarsch zur Synagoge, JU-Chef Tilman Kuban, Foto: Junge Union

Saarbrücken. Die Junge Union beginnt an diesem Freitag in Saarbrücken ihren “Deutschlandtag” – also ihren Bundesparteitag. Aus aktuellem Anlass hat der CDU-Nachwuchs sein Programm geändert: Der Parteitag beginnt mit einem Trauermarsch zur Saarbrücker Synagoge, um den Opfern des Anschlags von Halle zu gedenken.

Der Parteitag wird von 18.30 bis 19.30 Uhr vom Congress Centrum zur Saarbrücker Synagoge ziehen. Dort legt der Vorstand im Vorfeld des Schaabat-Gottesdienstes einen Kranz nieder.

Auf der Tagesordnung des eigentlichen Deutschlandtages stehen prominente Redner: Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Dazu die Ministerpräsidenten der Union: Markus Söder (Bayern), Armin Laschet (Nordrhein-Westfalen) und Tobias Hans (Saarland). An diesem Freitag spricht auch Friedrich Merz, der in der Jungen Union beliebt ist.

Inhaltlich beschäftigt sich der CDU-Nachwuchs unter anderem mit neuen Formen der Debatte: Für den Samstag planen die Mitglieder ein “Speeddating”: Sie sollen sich in kurzen Gesprächen mit Klimaaktivsten und Vertretern der Wirtschaft auseinandersetzen. “Ohne die üblichen Sprechblasen”, wie der Vorstand verspricht.