Symbolfoto: Pixabay Jarmoluk

Saarwellingen. Ein Paketfahrer ist am Mittwoch auf der A620 von der Polizei gestoppt worden. Er war zuvor Schlangenlinien gefahren. Wie sich herausstellte, hatte er einen Blutwert von „weit über drei Promille“ Alkohol, wie die Polizei mitteilt.

Bewusstlosigkeit, Atemlosigkeit oder Reflexlosigkeit. Das sind laut der Seite Drugcom.de Folgen, die ab einem Alkoholwert von über drei Promille auftreten können. Die hatte sich ein 52 Jahre alter Paketfahrer zusammengetrunken. Mittwoch. Morgens. Um 8.10 Uhr.

Damit fiel er auf der A620 bei Wadgassen auf: Sein Transporter fuhr starke Schlangenlinien, wie die Polizei mitteilt. Auch sei es immer wieder zu gefährlichen Situationen mit anderen Autos gekommen. An der Abfahrt Luisenthal ist es einer Streife schließlich gelungen, den Mann zu stoppen.

Er lebt in Saarwellingen und besitzt einen bulgarischen Führerschein. Neben den Scherereien wegen der Alkoholfahrt muss er sich nun auch wegen des Fahrens ohne gültige Erlaubnis vor dem Gesetz verantworten.