Mit der Schlussabnahme steht fest: Die Wormser Straße in der Oppenheimer Altstadt ist ab sofort wieder offen und für den Verkehr freigegeben.

-Werbung-

Auch wenn die Anwohner während der Bauzeit viele Einschränkungen hinnehmen mussten, ist es gerade durch deren konstruktive Mitarbeit mit zu verdanken, dass eine zügige Durchführung der der Maßnahme möglich war.

„Unser herzlicher Dank gilt allen beteiligten Firmen, den Planungsbüros für deren gute Arbeit sowie den Bewohnern der Altstadt.“

Nicht nur Oppenheim Stadtbürgermeister Walter Jertz, auch der zuständige Erste Beigeordnete Rainer Ebling freuen sich, über den schnellen und reibungslosen Ablauf.

Im Rahmen der umfangreichen Sanierung wurden die Straße selbst, die Randbereiche und Gehwege sowie die Hausanschlüsse erneuert. In den Randbereichen und insbesondere auf dem Röhrenbrunnenplatz können die dort vorgesehenen Pflanzbeete und das geplante Pflanzen eines Ersatzbaumes auf dem Röhrenbrunnenplatz erst erfolgen, wenn eine günstigere Witterung dies zulässt.

Zudem werden auf dem Röhrenbrunnenplatz noch zwei Sitzbänke montiert, sobald diese geliefert sind. Ebenso wird in naher Zukunft eine Infostele mit Informationen zur historischen Bedeutung des Röhrenbrunnenplatzes und des umliegenden Stadtquartiers dort installiert.

„Dann soll auch eine kleine Einweihungsfeier mit der Bevölkerung stattfinden, auf die im Interesse einer schnellen Freigabe der Straße derzeit verzichtet wurde“, so Jertz und Ebling abschließend.

-Werbung-