Foto: Blaulichtmelder

Nachrichten Oppenheim | An diesem Samstagmittag gegen 14:05 Uhr kam es zu einem Feuerwehreinsatz in einer Kleingartenanlage in der Straße „Im Kläuerchen“ in Oppenheim. Die Einsatzkräfte mussten gleich mehrere Brandstellen bekämpfen.

-Werbung-

In einer Hütte waren Gasflaschen gelagert

Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr vor Ort mitteilte, wurden sie wegen einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Der Rauch war bereits von der Feuerwache aus sichtbar. Daraufhin fuhr der Einsatzleiter vor, um die Örtlichkeiten einzugrenzen und den entsprechenden Garten ausfindig zu machen. Vor Ort angekommen wurde er bereits von einem Gartenbesitzer erwartet und zur Einsatzstelle gelotst.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die kleine Gartenhütte bereits im Vollbrand. Die Gerätehütte nebendran, in der unter anderem Gasflaschen gelagert waren, brannte ebenfalls. Die Gasflaschen wurden von den Einsatzkräften gesichert und gekühlt, um ein Explodieren zu verhindern. Durch die enorme Wärmeentwicklung hatte das Feuer außerdem auf eine Gartenhütte in einem benachbarten Garten übergegriffen. Die Flammen konnten von mehreren Trupps unter Atemschutz mit Hilfe von Löschschaum gegen 15:00 Uhr unter Atemschutz unter Kontrolle gebracht werden.

Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist noch unklar und wird nun von der Kriminalpolizei ermittelt. Im Einsatz waren insgesamt 22 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Oppenheim und Nierstein.

-Werbung-