Symbolfoto: Pixabay

Wadern. Die Digitalisierung wird oft als Chance genannt, wenn es um das wirtschaftliche Überleben ländlicher Räume geht. Nur: Der Empfang im Saarland ist mangelhaft. Egal ob es um Internet oder Mobilfunk geht. Das will der FDP-Bundestagsabgeordnete Oliver Luksic nun ändern.

“Im Saarland gibt es noch zu viele Funklöcher”, sagt Luksic. Über 3200 Meldungen innerhalb eines Jahres seien ein deutliches Zeichen. Deswegen fordert der Bundestagsabgeordnete das Land auf, ein Sofortprogramm auf den Weg zu bringen. Die lückenlose Versorgung mit dem 4G-Standard solle so schnell wie möglich kommen – und nicht erst 2021. Lückenschluss-Auktionen seien ein mögliches Mittel.

Das Saarland solle sich laut Luksic den Mobilfunkpakt in Nordrhein-Westfalen zum Vorbild nehmen. Das bedeutet: Die Landesregierung solle ein Abkommen mit dem Mobilfunkbetreibern schließen, um so ein Ende der weißen Flächen zu erreichen.