Mit dem Muldenkipper auf der Autobahn.

Nachrichten Rheinhessen | An diesem Samstag (07.November 2020) trauten Polizeibeamte ihren Augen nicht. Die Polizisten waren in Zivil gegen 15.55 Uhr mit einem Dienstwagen auf der Autobahn A61 kurz hinter der Anschlussstelle Alzey unterwegs.

-Werbung-

Spanier mit 20 km/h auf einem Muldenkipper auf der Autobahn

Ein 31-jähriger Mann aus Spanien war mit einem Muldenkipper auf dem Standstreifen der Autobahn unterwegs. Das Baustellenfahrzeug erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von etwa 20 Stundenkilometer. Zur Sicherheit hatte der Mann immerhin einen zugelassenen Bauarbeiterhelm auf dem Kopf, das wird die Berufsgenossenschaft sehr freuen.

Der 31-Jährige hatte zur Absicherung den Warnblinker an seinem Muldenkipper eingeschaltet und wurde zusätzlich von einem privaten Fahrzeug mit Warnblinker abgesichert. Gegenüber den Polizeibeamten gaben die beiden Männer an, dass man sich auf das Navigationssystem verlassen habe und jedoch irgendwie auf die Autobahn geraten ist.

Bei der weiteren Kontrolle kam noch mehr heraus

Bei der Überprüfung der Fahrzeugpapiere stellte sich heraus, das der 39-jährige Begleitfahrzeugführer aus Spanien keinen gültigen Führerschein besitzt. Da eine Weiterfahrt mit dem Baustellenfahrzeug zu gefährlich war, musste das Fahrzeug von der Autobahn abgeschleppt werden. Ein weiterer Fahrer wurde vor Ort bestellt, der das Begleitfahrzeug von der Autobahn gefahren hat.

Alle guten Dinge sind drei

Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, wurde bei dem 38-jährigen Muldenkipperfahrer festgestellt, dass auch dessen Führerschein in Deutschland keine Gültigkeit hat. Die beiden letztgenannten Fahrzeugführer müssen sich nun wegen Führens eines Kraftfahrzeugs ohne Fahrerlaubnis verantworten. Im Einsatz waren neben der Zivilstreife aus Wörrstadt auch eine Streifenbesatzung der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim.

-Werbung-