Symbolfoto: Pixabay

Nachrichten Rheinland-Pfalz | Nach den Sommerferien sollen alle Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz wieder regulär an den Schulen unterrichtet werden. Das kündigte die Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) an diesem Mittwoch in Mainz an.

-Werbung-

Zahl der Neuinfektionen darf nicht massiv steigen

Neben den Schulen ist auch für die Kitas in Rheinland-Pfalz der Regelbetrieb nach den Sommerschließzeiten geplant. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Zahl der Neuinfektionen nicht massiv steigt.

„Unsere Expertinnen und Experten aus den Bereichen Pädiatrie, Virologie, Psychologie, Erziehungswissenschaften und Psychologie sind sich einig, dass der Verzicht auf Abstandsregeln perspektivisch möglich ist.“, so Hubig. Es komme allerdings weiterhin auf Maßnahmen des Gesundheits- und Infektionsschutzes an.

Maßnahmen in den Schulen

In den Schulen gehört zu diesen Maßnahmen unter anderem eine feste Gruppenkonstellation, die Nachverfolgbarkeit im Infektionsfall und regelmäßiges Lüften der Räume, sowie weitere Hygienemaßnahmen.

Diesen Schritt werde man zusammen mit allen Beteiligten gehen. Man habe die Schulen bereits umfassend informiert. „Bis zur vorletzten Schulwoche werden sie weitere schulartspezifische Leitlinien, klare Vorgaben für den Präsenz- wie Fernunterricht in Corona-Zeiten sowie ein überarbeitetes Hygienekonzept für die Organisation des Schuljahres 2020/2021 erhalten.“, erklärt Hubig. Auch die Eltern und Schüler werde man detailliert über den Infektions- und Gesundheitsschutz informieren.

Regelbetrieb auch für Kitas vorgesehen

In der kommenden Woche soll ein weiterer Fahrplan für Kindertagesstätten festgelegt werden, um beispielsweise größere Gruppen und damit eine Ausweitung des Betriebs zu ermöglichen.

Nur wenn alles gründlich vorbereitet ist, sei ein geregelter Kita- und Schulalltag in Zeiten von Corona möglich. Dazu gehöre es auch, auf alle Situationen vorbereitet zu sein. Geklärt werden müssten Dinge wie die Frage nach der Beförderung, die Frage des Mittagessens und die Planung und Organisation des Kita- beziehungsweise des Schultags, betonte Hubig: „Ich verspreche Ihnen allen: Wir tun alle alles dafür, dass es nach den Sommerferien beziehungsweise nach den Sommerschließzeiten losgeht, mit allen und für alle!“

-Werbung-