Foto: Polizei

Nachrichten Rheinhessen | An diesem Freitag gegen 0:40 Uhr ging bei der Polizei in Oppenheim die Meldung über den Diebstahl eines Autos ein. Die Anruferin aus der Verbandsgemeinde Rhein-Selz berichtete, dass ihr Fahrzeug nun beschädigt sei.

-Werbung-

Das Fahrzeug prallte gegen ein Werbeschild

Die 32-jährige Anruferin erklärte, dass ihr silberner Kleinwagen wohl erst gestohlen worden sei und nun wieder dort stehe, wo sie ihn zuvor geparkt hatte, jedoch mit erheblichem Schaden vorne rechts. Die Polizei konnte am Fahrzeug keine Einbruchsspuren feststellen, jedoch dass die Frau betrunken war. Sie erklärte, dass sie ihr Fahrzeug zuvor dort abgestllt hatte und dann mit dem Zug nach Mainz fuhr um ein paar Gläser Wein zu trinken. Danach sei sie mit dem Zug zurück gefahren und wäre Rest dann zu Fuß gelaufen.

In der nahen Umgebung konnten die Beamten die Unfallstelle finden. An der Einmündung Boschstraße Ecke Freyburger Allee wurde ein beschädigtes Werbeschild gefunden.

Da die Geschichte den Polizisten nicht glaubwürdig erschien, fragten sie bei der Frau genauer nach, woraufhin sie gestand, dass sie den Unfall selbst verursacht hatte und ihr Fahrzeug nicht gestohlen wurde. Ihr wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige eingeleitet. Der Schaden am Fahrzeug beträgt etwa 6.000 Euro.

-Werbung-