: Künstlerkreis Nieder-Olm spendet 1100 Euro an Liesel-Metten- Schule. (v.l.) Stadtbürgermeister Dieter Kuhl, Norbert Unkelbach, Elisabeth Orth, Susanne Niebergall, Schülersprecherin Jessica Kämmerling, Norbert Orth, Schulleiterin Gabriele Ptok (es fehlen Susanne Friedrich, Karin Böpple, Monika Becker und Encarna Romero-Müller).

Wenn die Mitglieder des Künstlerkreises Nieder-Olm in der Liesel-Metten-Schule, einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Motorische Entwicklung, auftauchen, so ist das immer ein Grund zur Freude, denn die kreative Gruppe um Organisatorin Elisabeth Orth kommt nie mit leeren Händen.

Dieses Mal hatten sie einen Scheck über 1100 Euro im Gepäck. Das Geld stammt aus dem Gesamterlös der Cafeteria des zweitägigen Künstlermarktes in der Ludwig-Eckes-Halle. „Es ist erst ein paar Tage her, da wurde unser frisch renoviertes Schwimm-, Bewegungs- und Therapiebecken eingeweiht“, erzählte Gabriele Ptok, Leiterin der Liesel-Metten-Schule Nieder-Olm, bei der Scheckübergabe.

Spende kommt wie gerufen

Da komme die Spende des Künstlerkreises wie gerufen, sagte die Schulleiterin hocherfreut und bedankte sich zusammen mit Schülersprecherin Jessica Kämmerling ganz herzlich. Sie sprach damit sicher auch allen anderen Schülern aus dem Herzen, denn für das Spendengeld könne man nun neue „nasse Sachen“ anschaffen, so Ptok.

Genauer gesagt, sei nämlich nicht nur das Schwimmbecken der Schule renovierungsbedürftig gewesen, auch viele Materialien, wie Schwimmbretter und –nudeln, Tauchringe und Wasserspielzeug seien längst in die Jahre gekommen und müssten dringend erneuert werden. Auch ein kleines Schlauchboot wolle man jetzt anschaffen, informierte sie.

Stadtbürgermeister Dieter Kuhl bedankte sich ebenfalls bei den Mitgliedern des Künstlerkreises für das schon jahrelange sehr verlässliche und gar nicht selbstverständliche Engagement für diese Schule: „Es ist ein wichtiger Mosaikstein im lebenswerten Miteinander unserer Stadt.“