Nachrichten Ginsheim-Gustavsburg | Der Magistrat der Stadt Ginsheim-Gustavsburg hat in seiner Sitzung am 24. Februar die Regelungen für Kita-Gebühren angepasst, um der andauernden Corona-Situation gerecht zu werden. Das teilte die Stadtverwaltung an diesem Dienstag (2. März 2021) mit.


Abrechnung in drei verschiedenen Gruppen

Ab März werden weiterhin die Gebühren rückwirkend erhoben. Die Abrechnung erfolgt jedoch in drei verschiedenen Gruppen, um die Kita-Verwaltung zu entlasten. Die neuen Regelungen gelten bis auf Weiteres:

  • Für Kinder, die weiterhin gar nicht in die Betreuung gebracht werden, werden auch weiterhin keine Gebühren erhoben.
  • Für Kinder, die bis zu zehn Tage pro Monat in die Betreuung gebracht werden, wird die Hälfte der jeweiligen Monatsgebühr erhoben.
  • Für Kinder, die mehr als zehn Tage im Monat in die Betreuung gebracht werden, wird die volle Monatsgebühr erhoben.