Von links nach rechts: Bundeskriminalamt, Präsident Herr Holger Münch; Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Sprecher des Vorstandes Herr Dr. Christoph Krupp; Hessisches Ministerium der Finanzen, Hessischer Finanzminister Herr Michael Boddenberg; Landeshauptstadt Wiesbaden, Oberbürgermeister Herr Gert-Uwe Mende Quelle: BKA

Nachrichten Wiesbaden | Der Hessische Finanzminister Michael Boddenberg, der Sprecher des Vorstandes der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Dr. Christoph Krupp, Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende sowie der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA) Holger Münch haben am vergangenen Donnerstag eine Kooperationserklärung für einen Neubau des BKA in Wiesbaden unterzeichnet.

-Werbung-

Neubau auf dem Gelände Ostfeld

Der Neubau soll auf dem Gelände Ostfeld, wo in der Hessischen Landeshauptstadt ein neuer Stadtteil in Planung ist, errichtet werden. Er wird die derzeit über das gesamte Stadtgebiet verstreuten Grundstücke des BKA ablösen und genügend Platz auch für ein personell wachsendes Bundeskriminalamt bieten.

Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes dazu

„Das Bundeskriminalamt als wesentlicher Pfeiler der deutschen Sicherheitsarchitektur ist angesichts der dynamischen Entwicklungen im nationalen und internationalen Kriminalitätsgeschehen in einem schnellen und umfassenden Weiterentwicklungsprozess. Deshalb werden wir in den kommenden Jahren personell erheblich wachsen und unsere Infrastruktur umfänglich modernisieren müssen: Vorhaben, die mit den Kapazitäten unserer derzeitigen Liegenschaften nicht mehr zu bewältigen sind. Es freut mich sehr, dass wir dem Ziel einer zeitgemäßen und funktionalen Liegenschaft in Wiesbaden mit der heute unterzeichneten Vereinbarung einen wichtigen Schritt näher gekommen sind.“

-Werbung-