Symbolbild Wasserrettung | Foto: Thorsten Lüttringhaus

Zum fünften Mal binnen zwei Wochen wurden am gestrigen Dienstagmittag die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bodenheim/Nackenheim mit dem Einsatzstichwort „Person im Rhein“ an den Rhein alarmiert

Gegen 13:20 Uhr meldete ein LKW-Fahrer, der entlang der B9 fuhr, dass er einem Menschen, leblos mit dem Gesicht nach unten, im Rhein Höhe Nackenheim treiben gesehen habe. Der Rettungshubschrauber Christoph 77, der sich zu dem Zeitpunkt in der Nähe befand, konnte die Person aus der Luft aus orten so dass die Einsatzkräfte die Einsatzstelle schnell erreichen konnten.

Der 65-Jährige verstarb im Krankenhaus

Einsatzkräfte von Feuerwehr und DLRG brachten den leblosen Mann umgehend an Land und begannen direkt mit der Wiederbelebung. Der 65-jährige Rentner, der aus Nackenheim stammt, wurde in ein Mainzer Krankenhaus gebracht, wo er jedoch am Abend verstarb. Wo der Nackenheimer genau in der Rhein ist und unter welchen Umständen ist noch völlig unklar.

Nach einer Stunde war um 14:23 Uhr der Einsatz für die Rettungskräfte beendet. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Bodenheim/Nackenheim und dem DLRG Nackenheim zusätzlich Einheiten der Feuerwehren der VG Rhein-Selz, der Berufsfeuerwehr Mainz, Rettungsdienst und Notarzt, Christoph 77 sowie der Polizei.

+++ WARNUNG +++

Es wird noch einmal eindringlich davor gewarnt im Rhein baden zu gehen. Die Strömungen, die zum Teil vom Ufer aus nicht sichtbar sind, können lebensgefährlich sein.