Nach dem Tötungsdelikt vom vergangenen Sonntag (01.09.2019) in Wetzlar, bei dem ein 39-Jähriger aus Bad Kreuznach mit mehreren Schüssen ermordet wurde (wir berichteten), hat sich gestern Abend (03.09.2019) der mutmaßliche Täter bei der Polizei gestellt.

-Werbung-

Gestern Nachmittag (03.09.2019) durchsuchten Polizisten eine Gaststätte und eine Spielothek in Ehringshausen sowie zwei Wohnungen in Aßlar im Lahn-Dill-Kreis. Im Zuge der Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in Wetzlar hatten sich Hinweise auf Verstöße gegen das Waffengesetz ergeben. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen kamen Spezialeinsatzkommandos der Hessischen und Rheinland-Pfälzischen Polizei zum Einsatz.

Das Ermittlungsverfahren wegen Verstöße gegen das Waffengesetz richtet sich gegen zwei Männer aus dem Lahn-Dill-Kreis. Weitere Informationen zu den beiden Männern werden momentan nicht veröffentlicht.

Zum Ende der Durchsuchungs- und der weiterhin durchgeführten Fahndungsmaßnahmen erschien der 27-jährige Tatverdächtige in Begleitung seines Anwaltes auf einer Polizeistation.

5.000 Euro Belohnung | 39-jähriger Bad Kreuznacher getötet – Täter auf der Flucht

-Werbung-