Foto: Polizei

Nach dem Tötungsdelikt vom vergangenen Sonntag (01.09.2019) in Wetzlar, bei dem ein 39-Jähriger aus Bad Kreuznach mit mehreren Schüssen ermordet wurde (wir berichteten), hat sich gestern Abend (03.09.2019) der mutmaßliche Täter bei der Polizei gestellt.

Gestern Nachmittag (03.09.2019) durchsuchten Polizisten eine Gaststätte und eine Spielothek in Ehringshausen sowie zwei Wohnungen in Aßlar im Lahn-Dill-Kreis. Im Zuge der Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in Wetzlar hatten sich Hinweise auf Verstöße gegen das Waffengesetz ergeben. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen kamen Spezialeinsatzkommandos der Hessischen und Rheinland-Pfälzischen Polizei zum Einsatz.

Das Ermittlungsverfahren wegen Verstöße gegen das Waffengesetz richtet sich gegen zwei Männer aus dem Lahn-Dill-Kreis. Weitere Informationen zu den beiden Männern werden momentan nicht veröffentlicht.

Zum Ende der Durchsuchungs- und der weiterhin durchgeführten Fahndungsmaßnahmen erschien der 27-jährige Tatverdächtige in Begleitung seines Anwaltes auf einer Polizeistation.

5.000 Euro Belohnung | 39-jähriger Bad Kreuznacher getötet – Täter auf der Flucht