Symbolbild

Nachdem gestern bei einer Routinekontrolle durch die „Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH“ (WVR) in einem Hochbehälter für Trinkwasser in Ober-Hilbersheim Keime und Eschericia Coli festgestellt worden sind, hat die WVR nun neue Informationen und Tipps herausgegeben.

Betroffen sind nach Informationen der WVR tatsächlich nur die in der Erstmeldung angegebenen Städte und Orte.

In allen anderen Orten kann das Leitungswasser ohne Bedenken verwendet werden. Auch sei das Gewerbegebiet „Auf der Peterwiese“ welches zwischen Stadtecken-Elsheim und Nieder-Olm liegt, nicht betroffen.

Seit wann ist das Trinkwasser verunreinigt?

Die Kenntnis über den Keim habt die WVR wir seit dem gestrigen Donnerstag (11.04.2019). Die Probe hierzu wurde jedoch schon am Dienstag 09.04.2019 entnommen. „Es wurde sofort Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufgenommen und sämtliche Maßnahmen eingeleitet, um dagegen anzugehen. Bei dem Abkochen handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme“, so die WVR in einer Erklärung.

Tipps zum Umgang in solchen Situationen

Ich habe mein Essen gewaschen, was nun?

Das Essen muss nicht entsorgt werden. Waschen Sie es erneut, mit abgekochtem Trinkwasser, dann können Sie es ohne Bedenken verzehren. Sollten Sie Eiswürfel haben, bei denen Sie nicht wissen, mit welchem Wasser sie hergestellt wurden, sollten sie diese zur reinen Vorsorge entsorgen.

Kann ich meine Waschmaschine und die Spülmaschine verwenden?

Wenn Sie die Maschinen mit hohen Temperaturen betreiben, ist dies bedenkenlos. Es handelt sich dabei um eine reine Vorsorgemaßnahme.

Ich habe gesundheitliche Beschwerden, was soll ich tun?

Bei dem Abkochen handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Sie sollten jedoch sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen. Bei Rückfragen können Sie auch das zuständige Gesundheitsamt kontaktieren: 06131/693334275.

Warum wurde nicht ausgerufen?

Da es sich um eine reine Vorsorgemaßnahme handelt, wollte die wvr ihre Kunden nicht unnötig verängstigen. Alle Handlungen werden mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Was ist mit dem Wasser in meiner Hausinstallation oder mit Wasserfiltern?

Die Keime setzen sich nicht in der Hausinstallation fest, da ein permanenter Wasserfluss besteht. Nach der Aufhebung der Abkochverordnung können Sie sicherheitshalber einmal alle Wasserhähne aufdrehen und das Wasser kurz durchfließen lassen. Es handelte sich dabei um eine reine Vorsorgemaßnahme.

Was ist mit Wasserfiltern?

Zur eigenen Sicherheit, können Sie diese entweder austauschen, oder einmal rückspülen., Im Grunde brauchen Sie sich jedoch keine Sorgen machen.

Was ist mit Zahnärzten?

Zur Sicherheit sollte das Wasser zuvor abgekocht werden