Foto: Polizei

Blaulicht Rheinland-Pfalz | Am gestrigen Sonntag (11.10.2020) gegen 11:30 Uhr hatte sich eine 10 Meter lange Motoryacht in der Bergfahrt auf dem Braubacher Grund bei Rheinkilometer 580 festgefahren. Besetzt war die Yacht mit drei Personen.

-Werbung-

Antriebsmaschine und das Ruder waren noch funktionsfähig

Alarmiert wurde zunächst die zuständige Wasserschutzpolizei Koblenz, die Feuerwehr und der zuständige Strommeister des Wasserschifffahrtsamtes Bingen. Vor Ort angekommen entschieden die Einsatzkräfte jedoch, auch das Technische Hilfswerk (THW) in Lahnstein zu alarmieren. Gegen 13:30 Uhr konnte das THW durch den Havaristen dazu beauftragt werden, ihn dort nach Möglichkeit wieder ins Fahrwasser zu ziehen. Die Antriebsmaschine und das Ruder waren augenscheinlich noch funktionsfähig.

Gegen 14:15 Uhr war das THW dann mit einem Mehrzweckboot vor Ort und begann mit den Arbeiten am Havaristen. Nach Genehmigung der Turnversuche durch den Strommeister# und mit Unterstützung einiger zu Berg laufenden Wellenbewegungen konnte die Motoryacht gegen 14:40 Uhr wieder in das Niederspayer Fahrwasser gezogen werden.

Der zuständige Strommeister hatte schließlich nach Überprüfung der Ruder- und Maschinenanlage die Weiterfahrt genehmigt und das in der Zwischenzeit gesperrte Fahrwasser wieder freigegeben.

-Werbung-