Symbolfoto

Nachrichten Wiesbaden | (ots) An diesem Mittwoch gegen 20:10 Uhr kam es in Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall auf der Mainzer Straße, bei dem ein Motorradfahrer tödlich verletzt wurde. Ein 34-jähriger Motorradfahrer aus Hofheim befuhr mit seinem Motorrad (Suzuki) die Mainzer Straße von der Innenstadt kommend in Richtung BAB A 671 Richtung Hochheim.

-Werbung-

Das Motorrad rutschte einige Meter

In Höhe des Amöneburger Kreisels überholte der Motorradfahrer einen Pkw im Bereich der dortigen Ampelanlage und kam danach aus unbekannter Ursache ins Schlingern, verlor dabei die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Das Motorrad rutschte einige Meter auf der Fahrbahn und prallte dann in eine Böschung. Einige Meter entfernt kam der Fahrer am Fuße der Böschung auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Fahrer wurde bei dem Sturz so schwer verletzt, dass er später in einem Wiesbadener Krankenhaus seinen Verletzungen erlag.

Zur Ermittlung der genauen Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft die Einsetzung eines Gutachters und die Sicherstellung des Motorrades an. Die Mainzer Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme und der Aufräumungsarbeiten in Richtung BAB A 671 bis 23:45 Uhr komplett gesperrt. Sachschaden: Ca. 2500 ,- Euro. (Polizei Westhessen)

-Werbung-