In der Nacht von diesem Freitag (2. April 2021) auf Samstag gegen 1:00 Uhr kam es im Frankfurter Bahnhofsviertel zu einem versuchten Tötungsdelikt. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr.


Mit dem Geländewagen einen Fußgänger überrollt

In der Elbestraße war es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 52 Jahre alten Fußgänger und zwei Fahrern von Geländewagen gekommen. Im Verlauf des Streits nahm der Fußgänger sein Handy zur Hand, um die beiden Autofahrer damit zu filmen. Einer der beiden Fahrer gab daraufhin Gas und fuhr den Fußgänger an, der durch den Aufprall zu Boden stürzte. Beim Wegfahren überrollten die Fahrer der Geländewagen den am Boden liegenden Mann, der dadurch lebensbedrohliche Verletzungen erlitt.

Die Polizei Frankfurt leitete umgehend eine Fahndung nach den Tatverdächtigen ein. Im Rahmen dieser Fahndung konnte einer der Flüchtigen in der Innenstadt angetroffen und festgenommen werden. Auch der Geländewagen des 20-Jährigen wurde sichergestellt. Kurze Zeit später meldete sich der zweite Tatverdächtige, ein 21 Jahre alter Mann bei der Polizei in Offenbach und stellte sich. Auch er wurde festgenommen. Auch sein Geländewagen wurde sichergestellt. Die beiden Männer kommen aus dem Landkreis Augsburg.

Die Mordkommission in Frankfurt hat die Ermittlungen wegen dem versuchten Tötungsdelikt übernommen.